Städtebau  

 

Archiv: Rückblick - Tag der Städtebauförderung am 9. Mai 2015

Alte Mitte


Ein Schwimmbad in der Spree – Flussbad Walks


Interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei den Flussbad Walks, Foto: Barbara Schindler
Interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei den Flussbad Walks; Foto: Barbara Schindler

Unter dem Titel "Flussbad Walks" veranstaltete der Flussbad e.V. drei Spaziergänge durch das Projektgebiet. Alle Führungen mit Kai Dolata (Architekt), Charlotte Hopf (Architektin) und Jan Edler (Architekt und Künstler) wurden begleitet von interessierten, begeisterten und das Projekt auf lange Sicht unterstützungswilligen Berlinerinnen und Berlinern.

In jeweils 90 Minuten erfuhren sie etwas über den Plan, den sogenannten Kupfergraben entlang der Museumsinsel im Zentrum von Berlin in eine beschwimmbare Zone zu verwandeln: zwischen Bode-Museum am westlichen Ende der Spreeinsel und dem Auswärtigen Amt soll im unteren Lauf des Kanals ein circa 850 Meter langes natürliches Schwimmbecken entstehen.

Das Spreewasser soll mit Hilfe einer natürlichen Pflanzenkläranlage im Kanalabschnitt zwischen Auswärtigem Amt und Gertraudenbrücke auf Badegewässerqualität gebracht werden. Gleichzeitig gibt es Überlegungen, den oberen Abschnitt des Kanals an der Fischerinsel zu renaturieren. Auf Grund des Erfolgs plant der Verein das Format der Walks fortzusetzen.


Städtebauförderung - Logos