Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Marzahn-Hellersdorf

Modernisierung der 6-Geschosser am Parsteiner Ring / Ringenwalder Straße


Die degewo war das erste Unternehmen, das sich aktiv am Stadtumbau in Berlin beteiligt hat. Unter anderem deshalb konnte das Wohnungsunternehmen den Leerstand seiner Mietobjekte von rund 18 Prozent im Jahr 2003 auf 7 Prozent im Jahr 2008 senken. Doch in einigen Gebieten, wie in Marzahn Ost, gab es noch Nachholbedarf. Hier betrug der Leerstand 2008 immer noch 12 Prozent. 

Eine hohe Nachfrage besteht vor allem nach kleinen Wohnungen mit Komfort, die auch für ältere Bewohner geeignet sind. Deshalb modernisierte die degewo im Quartier zwischen Landsberger Allee und Blumberger Damm einige Sechsgeschosser. Dort wurden für 257 Wohnungen 18 Aufzüge zu je 100.000 Euro eingebaut. Hinzu kamen 158 neue Loggien. Die bereits vorhandenen Loggien wurden mit Eigenmitteln saniert. Dabei wurden die alten Betonbrüstungen ersetzt.

Die neuen Brüstungen bestehen aus einer Metallunterkonstruktion und einer Füllung aus Mehrschichtplatten. Die Brüstungen der neuen Loggien sind an der Straßenseite in rot oder und auf der Hofseite in gelb gehalten. Die an den Bestandsloggien montierten neuen Brüstungen haben teilweise eine Füllung aus grünem Glas.

Quelle: degewo AG, bearb. A.Stahl
Stand: September 2015
Neue Loggien
Neue Balkons

Informationen

Parsteiner Ring 1-49/Ringenwalder Straße 25-51
12679 Berlin

Auftraggeber: Land Berlin

Bauherr/Projektsteuerung: degewo

Finanzierung (Förderprogramme etc.): 3 Mio Euro aus Stadtumbau Ost

Gesamtbaukosten: 4,3 Mio Euro

Realisierungszeitraum: April 2008 bis März 2009
größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Fördergebiete & Projekte

Ansprechpartner

Dommisch, Antje
degewo GmbH
Tel: (030) 26485 6213
Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung