Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Schöneberg-Südkreuz

Verkehrsberuhigung in der Naumannstraße zwischen Kolonnen- u. Torgauer Straße


Die Naumannstraße verläuft in Nord-Süd-Richtung und verbindet die Kolonnenstraße mit dem Hildegard-Knef-Platz am Bahnhof Südkreuz. Im Abschnitt zwischen Kolonnenstraße und Leuthener Platz durchquert sie ein östlich gelegenes Gewerbegebiet und ein westlich gelegenes Wohnviertel. Bis 2010 war sie außerdem die bevorzugte Verbindung für den Durchgangsverkehr zwischen Sachsendamm/Südkreuz und Kolonnenstraße. Um das Wohngebiet zu entlasten, wurde bis 2010 eine neue Erschließungsstraße gebaut - die Wilhelm-Kabus-Straße. Diese bindet nördlich an die Kolonnenstraße und südlich an die Torgauer/Naumannstraße in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Südkreuz an.

Die Fahrbahn der Naumannstraße ist durchschnittlich 7,50 Meter breit. Die beschilderte Geschwindigkeitsbeschränkung mit Tempo 30 war nicht durch bauliche Maßnahmen flankiert und wurde daher teilweise nicht befolgt. Daraus resultierten Gefahrensituationen und eine Belästigungen der Anwohner mit Verkehrslärm und Abgasen.

Da sowohl der Durchgangsverkehr als auch die Erschließung des Gewerbegebietes nun über die Wilhelm-Kabus-Straße erfolgen, kann die Naumannstraße als reine Wohngebietsstraße entsprechend umgestaltet werden. Dies erfolgte mit Mitteln aus dem Programm Stadtumbau West in zwei Bereichen:

Bis Ende 2010 wurde im Zuge des Neubaus der Wilhelm-Kabus-Straße die Einmündung Torgauer Straße / Naumannstraße umgebaut. Dieser Bereich war als Eingangssituation am Südende der sogenannten Schöneberger Insel besonders wichtig.

Im Zusammenhang mit einem weiteren Projekt des Stadtumbau West war der Umbau der Naumannstraße ebenfalls von großer Bedeutung: Der Ost-West-Grünzug zwischen Neu-Tempelhof und Ebersstraße durchquert im Bereich des Leuthener Platzes die Schöneberger Insel. Hier wurden bis Ende 2011 eine behindertengerechte Aufpflasterung inklusive einer Einengung am Leuthener Platz und der abschnittsweise Rückbau des nicht mehr benötigten Radweges realisiert. An der Einengung ist nach wie vor der Begegnungsfall Lkw/Pkw möglich, um die Ver- und Entsorgung des Wohngebietes sicherzustellen.

Durch diese Maßnahmen hat sich eine deutliche Reduzierung der Kfz-Verkehrsmengen und der Geschwindigkeiten in der Naumannstraße ergeben.

Büro GRI, Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg, bearb. A. Stahl
Stand: Februar 2012
Die verkehrsberuhigte Zone im Bereich des Leuthener Platzes ist fertig (Januar 2012)

Informationen

Auftraggeber/Bauherr: Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg,
Amt für Bauwesen, Fachbereich Tiefbau

Finanzierung (Förderprogramme etc.): Stadtumbau West

Gesamtbaukosten: 391.000 EURO

Realisierungszeitraum: 2011/12
größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Fördergebiete & Projekte

Ansprechpartner

Rekow, Helga
Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin
Tel: (030) 90277 2437

Benachbarte Projekte

  • Ost-West-Grünzug - Leuthener Platz
Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung