Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Tiergarten-Nordring/ Heidestraße

Sanierung und Teil-Inbetriebnahme des Tribünengebäudes im Poststadion


Das von 1926 bis 1929 errichtete Poststadion bildet den historischen Ausgangspunkt des traditionsreichen Sportstandortes. Nachdem das Stadionfeld, die unteren Tribünenränge und der östliche Teil des denkmalgeschützten Tribünengebäudes saniert worden war, erfolgte mit Stadtumbau­mitteln die umfassende Sanierung der expressiven Fassade, der Dachkonstruktion und von weiteren Teilen der Tribüne mit ihren Zugängen. Die hellgrüne Jugendstil-Fassade mit der Verglasung entspricht heute wieder dem Originalzustand von 1928.

Das Gebäude bietet viele Nutzungsmöglichkeiten. Den westlichen Teil des 1. Obergeschosses belegt seit Oktober 2010 das Institut für Sportwissenschaften der Humboldt-Universität. Die Räume wurden von der Universität nach historischem Vorbild umgebaut und erweitert. Entstanden sind ein 150 Quadratmeter großer, teilbarer Mehrzweckraum sowie zwei Büros mit Umkleiden und Duschen. Modernste Technik z. B. zur Lichtsteuerung, aber auch zur Breitbandvernetzung wurden verbaut.
Der Seminarraum mit 90 Plätzen wird auch vom Bezirk sowie von Vereinen und Institutionen als Veranstaltungsort genutzt.

In den Räumen des ehemaligen Casinos im Erdgeschoss und auf dem südlichen Vorplatz sollen sich nach Möglichkeit in Zukunft gastronomische Angebote etablieren.

Darüber hinaus ist geplant, das historische Tribünengebäude als zentralen Ort für den sich entwickelnden SportPark Poststadion zu stärken. Langfristig bietet das imposante Haus Raum für Information, Sport und Fitness, medizinische Angebote, Beratungen und Veranstaltungen.

Nach der Nutzung für die Baustelle des benachbarten Wellness-Bades wird 2015 der Vorplatz des Tribünengebäudes neu gestaltet.

Bezirksamt Mitte, GRUPPE PLANWERK, bearb. A. Stahl
Stand: März 2016
Das Tribühnengebäude mit erneuerter Fassade (2010)
Tribühnengebäude im Sonnenlicht

Informationen

Adresse:

Poststadion
Lehrter Str. 59
10557 Berlin
Mitte

Auftraggeber/Bauherr:

Bezirk Mitte

Planung:

Marian Josef Tebel

Gesamtkosten:

1,25 Mio. EUR, davon 850.000 EUR aus dem Programm Stadtumbau West, inkl. Mittel der EU (EFRE)

Realisierung:

2008 bis 2010

größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Fördergebiete & Projekte

Ansprechpartner

Seels, Margaretha
Bezirksamt Mitte, Abt. Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Ordnung, Stadtentwicklungsamt
Tel: (030) 9018 45766
Hendriks, Antje

Tel: (030) 88916394

Download

Projekt-News

Mai 2012

2.6.: Familiensportfest im SportPark Poststadion

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung