Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Marzahn-Hellersdorf

Tagore-Gymnasium: Neugestaltung des Schulhofs


Der Pausenhof des Tagore-Gymnasiums ist eine parkartige Anlage mit Angeboten für Sport, Spiel, Unterricht im Freien und Erholung. Zuvor gab es für die rund 800 Schülerinnen und Schüler zwischen 12 und 18 Jahren nur versiegelte Flächen, ein paar Sitzelemente und sehr wenige Bäume.

Die Gestaltung erinnert an den indischen Künstler und Philosophen Rabindranath Tagore. Seit Jahren verbindet eine intensive Partnerschaft das Gymnasium mit einer indischen Schule. Bei den regelmäßigen Besuchen äußern sich die Gäste beeindruckt über das schöne Lernumfeld.

Der Kontakt zwischen der Planerin des Bezirksamts, der Schule, Sportvereinen sowie den Anwohnerinnen und Anwohnern war während der langen Bauzeit intensiv. Ihre Ideen und Wünsche flossen immer wieder in die Gestaltung ein. Prägend sind unter anderem zahlreiche Mosaikarbeiten, die in Zusammenarbeit der Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Künstlerinnen entstanden sind.

Ein Klinkerweg teilt die Fläche zwischen den beiden Schulgebäuden und den beiden Sporthallen in einen befestigten und einen naturnahen Bereich. Den Weg begleitet ein Generationenband aus Mosaiken, das in jedem Jahr weitergeführt wird. Bis zu dem zentralen Brunnen mit drei großen, schimmernden, ebenfalls mit Mosaiken gestalteten Kugeln, verläuft der Weg an einem künstlichen Bachlauf, der mit Mosaikpflaster und größeren Fundsteinen ausgelegt ist. Daran angelagert sind Beete mit Stauden und Gräsern, hölzerne Stege und Solitärgehölze.

Verschiedene Spielinseln mit Schach-, Mühle-, Sudoku- und Tischtennisfeldern sind auf dem Gelände verteilt. Ein künstlicher Hügel mit Rasen und Findlingen schirmt eine etwas abseits liegende Ruhezone ab. Auf einem um den Hügel laufenden Steg gelangt man zum sogenannten Klönhäuschen - das auch für Unterricht oder Veranstaltungen im Freien geeignet ist. Am Rande des Stegs sind weitere kreative Arbeiten der Schüler zu bestaunen, zum Beispiel eine bunte Sitzmauer und verschiedene Sandsteinarbeiten.

Auf der gegenüberliegenden Seite des Schulgeländes befindet sich das Forum - eine Art Amphitheater, das ebenfalls für Schulveranstaltungen genutzt wird. Für die sportliche Pausen- und Freizeitgestaltung wurde das Spielfeld für Basketball und Volleyball zur Sporthalle hin verlagert. An der anderen Sporthalle entstand ein kleiner Klettertreff. Auch der Hauptzugang zur Schule wurde gestalterisch überarbeitet. Am 23. September 2011 wurde der neue Schulhof feierlich übergeben.

Quelle: Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Text: Anka Stahl
Stand: September 2011
Der Brunnen auf dem neuen Schulhof. September 2011 - die Arbeiten sind abgeschlossen.
3 Metallkugeln mit Email-Bändern auf gepflasterter Erhebung, 2 Stühle, im Hintergrund das Schulgebäude (Typenbau)

Informationen

Adresse:

Tagore-Schule
Sella-Hasse-Straße 25
12687 Berlin
Marzahn-Hellersdorf

Auftraggeber/Bauherr:

Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf

Planung:

Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Natur- und Umweltamt

Gesamtkosten:

935.000 Euro aus dem Programm Stadtumbau Ost, inkl. Mittel der EU (EFRE)

Realisierung:

2008 bis 2011

Nutzfläche:

8300 qm

größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Fördergebiete & Projekte

Ansprechpartner

Engelhardt, Birgit
Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf
Tel: (030) 90293 7650

Projekt-News

Mai 2017

Tag der Städtebauförderung in Berlin am 13. Mai 2017

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung