Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Kreuzberg-Spreeufer

Schlesische Beete und Bevernpromenade - Grünanlagen an der Oberbaumbrücke


Eine der Schlüsselmaßnahmen des Stadtumbaus im Gebiet Kreuzberg-Spreeufer war die Aufwertung des Quartiersmittelpunktes rund um den U-Bahnhof Schlesisches Tor. Von besonderer Bedeutung war in diesem Kontext die Neugestaltung bzw. Aufwertung der vorhandenen Grünanlagen, der "Schlesischen Beete" an der Schlesischen Straße sowie des Skulpturenpfades "Menschenlandschaft" zwischen Schlesischer Straße und May-Ayim-Ufer (früher Gröbenufer). Ein wichtiges Ziel war auch die Verbesserung der Sichtbeziehungen zwischen dem Ufer mit der Doppelkaianlage an der Spree und dem U-Bahnhof Schlesisches Tor als attraktiver, identitätsstiftender, öffentlicher Raum des Wrangelkiezes.

Im Rahmen der Aufwertungsmaßnahmen am Schlesischen Tor aus Mitteln des Stadtumbaus West wurden Bäume zurückgeschnitten, Rasenflächen neu angelegt und eingefasst sowie raumbildende Bepflanzungen ergänzt. Wege erhielten neue Beläge, Bänke neue Auflagen. Die Skulpturen der 1987 im Rahmen der Internationalen Bauaustellung IBA Berlin geschaffenen "Menschenlandschaft", die zu den herausragenden Besonderheiten des Ortes gehört, wurden umfassend gereinigt.

Parallel dazu erfolgte auch die Neugestaltung des nordwestlich angrenzenden Mittelstreifens der Bevernstraße, der sogenannten Bevernpromenade. Damit wurde die stadtbildprägende Verbindung zwischen dem U-Bahnhof Schlesisches Tor und der historischen Doppelkaianlage als Kreuzberger Fenster zur Spree wieder erlebbar gemacht und das Wohnviertel näher an das Spreeufer herangeführt.

Mit Stadtumbau-Mitteln wurden Wege, Rasenbeete und Baumscheiben erneuert und mit Hecken eingefasst. Wild wucherndes Buschwerk wurde ebenso entfernt wie herabhängendes Astwerk. Das Stadtmobiliar wurde ebenfalls aufgearbeitet.

Mit den beiden Maßnahmen entstand wieder eine offene, dem städtischen Umfeld angemessene Atmosphäre rund um den Quartiersmittelpunkt Schlesisches Tor. Bewohnerinnen und Bewohner, Gewerbetreibende und auch Besucherinnen und Besucher profitieren von neuen, grünen Erlebnis- und Aufenthaltsräumen.

Text: Herwarth + Holz, bearb. A. Stahl
Stand: April 2016
Grünfläche nördlich der Oberbaumstraße.
Bauarbeiten am Skulpturenpfad.

Informationen

Adresse:

GrünanlagenSchlesisches Tor u. Bevernstraße
10997 Berlin
Friedrichshain-Kreuzberg

Auftraggeber/Bauherr:

Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg

Planung:

Herwarth + Holz

Gesamtkosten:

Schlesisches Tor: 92.000 EUR aus dem Programm Stadtumbau West u. Bevernpromenade: 71.000 EUR aus dem Programm Stadtumbau West inkl. Mittel der EU (EFRE)

Realisierung:

2007

größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Fördergebiete & Projekte

Ansprechpartner

Klees

Tel: (030) 902 98-80 20

Downloads

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung