Stadtumbau Berlin Newsletter Juli 2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

Kinder mit Spaten, Pflanzfläche mit Pflanztöpfen

bald sind Sommerferien - für die Kinder und Jugendlichen gab und gibt es aber noch viel zu tun: An vielen aktuellen Projekten sind sie aktiv beteiligt. So brachten Schülerinnen und Schüler aus dem Märkischen Viertel mit vielen Partnern der Jugendkunstschule 70 neue Pflanzen in die Erde eines zuvor versiegelten Hofes und den ganzen Sommer über entwerfen und bauen Kinder und Jugendliche aus fünf Freizeiteinrichtungen in Marzahn und Hellersdorf an ihren "Chilling Dreams", die auf der IGA Berlin 2017 stehen werden. Keine Ruhepause auch bei der Arbeit an den städtebaulichen Konzepten. Für die Greifswalder Straße wurde jetzt eine Online-Beteiligung gestartet. Dies und vieles mehr lesen Sie im Juli-Newsletter.


Neues aus den Fördergebieten

Kunst und Grün brechen durch den Asphalt
Die Leiterin des Atriums, Claudia Güttner, bei der Eröffnung auf der neuen Bühne
Viele Gäste waren bei schönstem Wetter zur Eröffnung von Kunstfestival und Schulhof gekommen
Unterm Asphalt sprießen schon die Gräser
Elefanten, Affen und bunte Vögel saßen am 4. Juli 2016 auf dem neuen Schulhof der Jugendkunstschule Atrium im Märkischen Viertel. Mit "Lost in the Jungle" feierten 738 Schülerinnen, Schüler und Helfer sowie ihre Besucher vier Tage lang ein außergewöhnliches Event aus Musik, Theater, Tanz, Performance und bildenden Künsten. Eine erfolgreiche Opernaufführung im vergangenen Jahr gab für ...
Chilling Dreams werden wahr
Preisverleihung an das Team vom Haus Babylon
Das Modell für den Chilling-Babel-Wald des Babylon-Teams
Der Jubel der Kinder vom Haus Babylon war am größten - sie gehören zu einem der fünf Teams von Kinder- und Jugendeinrichtungen aus Marzahn-Hellersdorf, deren "Chilling Dreams" wahr werden. Unter 13 Mannschaften hatten sie sich bei einer Jury aus Fachleuten und Jugendlichen mit ihrer Idee und ihrer Präsentation eines einzigartigen Objekts zum Chillen am 8. Juli ...
Marzahn-Hellersdorf: Neubau eines Spielplatzes in Hellersdorf Süd
Kletter- und Rutschenturm
Auf einem ehemaligen Schulstandort in Hellersdorf wurde mit Mitteln aus dem Programm Stadtumbau Ost eine neue Spielanlage für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre gebaut. Sporthalle und Bolzplatz blieben erhalten, daneben ist eine bewegungs­fördernde Spielfläche entstanden. Kinder und Jugendliche sollen damit spielerisch an sportliche Aktivitäten herangeführt werden. Grundlage der Planung waren die im Beteiligungs­verfahren herausgearbeiteten Wünsche der Kinder.
Die Singemäuse beziehen wieder ihr Hauptgebäude
Die Kinder eröffnen gemeinsam mit den Architekten ihre neue alte Kita
Die rund 190 Kinder der Kita Singemäuse im Nibelungenviertel sind wohl die mit der meisten Baustellenerfahrung in Lichtenberg. Seit 2008 wird bereits an ihren mittlerweile drei Häusern gebaut - zuerst wurde das Haus mit der Nummer 37 saniert, 2014 folgte ein Neubau für die Unter-Dreijährigen, nun konnte die Sanierung des Hauptgebäudes mit Mitteln aus dem Förderprogramm ...
Fennpfuhl: Aufwertung des Roederplatzes zwischen Jugendklub Tube und dem Supermarkt
Der Roederplatz wurde im Rahmen des Stadtumbaus als Auftakt der grünen Verbindung zwischen Herzberg­­straße und Bernhard-Bästlein-Straße neu gestaltet. Damit soll er zu einem attraktiven Treffpunkt für Anwohnerinnen und Anwohner aller Generationen werden. Das lokale Zentrum mit Markt­ und Jugendclub grenzt an den stark befahrenen Weißenseer Weg und ist geprägt von Wohnhoch­häusern und Verkauf­seinrichtungen sowie einem beeindruckenden Baumbestand.
Auftakt zur Bürgerbeteiligung am Stadtteilentwicklungskonzept Greifswalder Straße
Auftaktveranstaltung zur Konzeptentwicklung für das Gebiet nördliche Greifswalder Straße
Anwohnerinnen und Anwohner brachten ihre Ideen ein
Im Gebiet an der nördlichen Greifswalder Straße
Für das Gebiet zwischen Greifswalder-, Kniprode-, Gürtel- und Storkower Straße im Norden Prenzlauer Bergs wird derzeit ein integriertes städte­bauliches Entwicklungskonzept (ISEK) erarbeitet. Dieses Konzept ist Grundlage für eine Förderung aus dem Programm Stadtumbau Ost. Mit den Fördermitteln sollen das Wohn­umfeld verbessert, die soziale Infrastruktur - wie Schulen und Kitas - den aktuellen Bedürfnissen angepasst und ...


Termine

Ausstellung zum kommenden Gebiet Elisabeth-Aue

dauerhaft im Amtshaus Buchholz
bis 20.7. im Landhaus Rosenthal und
bis 24.7. im Mittelgewächshaus des Botanischen Volksparks

Details und erste Eindrücke dazu finden Sie in den News

Der nächste Stadtumbau-Newsletter erscheint im August 2016.

Mit freundlichen Grüßen der Redaktion Stadtumbau-Berlin.

Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Redaktionsgruppe des Portals Stadtumbau in Berlin. Anregungen und Hinweise richten Sie bitte an redaktion@stadtumbau-berlin.de.

Neben detaillierten Informationen zu den Berliner Fördergebieten und deren Projekten finden Sie alles Wichtige zu den Programmen Stadtumbau Ost bzw. Stadtumbau West sowie wichtige Ansprechpartner und interessante Links auf unserer Seite.

V.i.S.d.P.
Hendrik Hübscher
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen Berlin · SenStadtUm IV B 4
Württembergische Str. 6 · 10707 Berlin
Tel.: (030) 90139 4860 · Fax: (030) 90139 4801
E-Mail: Hendrik.Huebscher@SenSW.berlin.de

Diesen Newsletter in der Onlineversion ansehen.
Hier können Sie sich aus dem Newsletter-Verteiler austragen.
Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung