Stadtumbau Berlin Newsletter Januar

Sehr geehrte Damen und Herren,

einige Jahre erlebten wir extrem harte Winter. Zur Zeit haben wir nach einer ungewöhnlich milden Phase nun wieder eine Dauerfrostperiode. Auf solche Extreme muss sich Berlin einstellen. Wie schafft man das und was können wir tun, um der neuen Aufgabe des Stadtumbaus bei der Anpassung der Stadt an den Klimawandel gerecht zu werden, wie im novellierten Baugesetzbuch gefordert? Diesem Thema widmeten wir uns schon in der vergangenen Ausgabe.

Der neue Senator für Stadtentwicklung und Umwelt, Michael Müller, setzte den Berlinern in seiner Grundsatzrede auf dem Neujahrsempfang der Berliner Energieagentur am 23. Januar ein großes Ziel: Berlin soll bis 2050 zur klimaneutralen Stadt werden. Welche Schritte hierzu im Stadtumbau gegangen werden, das berichten wir in dieser und sicher auch in den nächsten Ausgaben. Mehr zur Rede von Michael Müller in unseren News

Foto: Der verschneite "Stierbrunnen" im Bötzowviertel im Februar 2010


Neues aus den Fördergebieten

Stadtteilentwicklungskonzept "Green Moabit" soll Maßstäbe setzen

Für Moabit West wird mit Stadtumbau-Mitteln ein nachhaltiges Entwicklungskonzept für das ganze Stadtviertel entwickelt. Das Projekt stößt deutschlandweit auf Interesse. An der Konzeptentwicklung beteiligt sich auch das Unternehmensnetzwerk Moabit e.V. - eine gute Voraussetzung für die zügige Umsetzung der Maßnahmevorschläge für den privaten wie den öffentlichen Sektor ab Anfang 2014, wenn das Konzept vollständig vorliegt.

Mehr zum Projekt Green Moabit

Mehr Platz an der Modersohn-Grundschule

In Friedrichshain gibt es viele Kinder und wenig Platz für Schulneubauten oder Erweiterungen. Um den Schulhof nicht verkleinern zu müssen, setzte der Bezirk deshalb an der Modersohn-Grundschule auf eine Top-Lösung: Die Architekten Gisela Holleber und Herbert Kölling setzten auf die Plattenbauschule ein 4. Obergeschoss auf. Am 23. Januar nahmen die Kinder die neuen Räume begeistert in Besitz.

Mehr zur Modersohn-Grundschule in den News.

Kunst bringt Neukölln ans Wasser

Kunst kann Entwicklungsimpulse geben, Identität stärken und das Image positiv beeinflussen. All dies ist auch mit den künstlerischen Interventionen beabsichtigt, die der Bezirk Neukölln mit Stadtumbau-Mitteln initiiert hat. Seit Dezember bewegen sich am S-Bahnhof Sonnenallee zwei überdimensionale Schwimmer in Wellen aus Pollern aufeinander zu. Das Thema der Installation "Welle" von Egidius Knops ist nicht zufällig gewählt: Sie befindet sich auf der Brücke über den Neuköllner Schifffahrtskanal. Diese Nähe zum Wasser möchte der Bezirk sowohl mit neuen grünen Wegen als auch mit dieser Kunstinstallation bewusst machen. Mehr dazu lesen Sie in den News.

Mehr Licht für das Neuköllner Tor

Eine weitere künstlerische Intervention lässt Neukölln leuchten: die preisgekrönte Lichtinstallation am Neuköllner Tor setzt sich seit Mitte Januar 2012 am U-Bahn-Zugang auf der Mittelinsel fort. Das neue beleuchtete Geländer soll den U-Bahn-Eingang besser kenntlich machen und den Fußgängern hier einen subjektiven Schutzraum bieten. Entworfen wurde die Lichtinstallation wieder von Lunalicht. Mehr dazu auf der Projektseite zum Neuköllner Tor



Termine

Bis 16.2. Ausstellung "Zukunft Berlin-Buch" in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

Ort: Württembergische Straße 6, Ausstellungsraum Erdgeschoss

Geöffnet Montag bis Freitag, 10:00 bis 18:00 Uhr

Freier Eintritt

Mehr zur Ausstellung in den News.

Der nächste Newsletter erscheint im Ende Februar 2012.

Mit freundlichen Grüßen der Redaktion Stadtumbau-Berlin.

Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Redaktionsgruppe des Portals Stadtumbau in Berlin. Anregungen und Hinweise richten Sie bitte an redaktion@stadtumbau-berlin.de.

Neben detaillierten Informationen zu den Berliner Fördergebieten und deren Projekten finden Sie alles Wichtige zu den Programmen Stadtumbau Ost bzw. Stadtumbau West sowie wichtige Ansprechpartner und interessante Links auf unserer Seite.

V.i.S.d.P.
Hendrik Hübscher
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen Berlin · SenStadtUm IV B 4
Württembergische Str. 6 · 10707 Berlin
Tel.: (030) 90139 4860 · Fax: (030) 90139 4801
E-Mail: Hendrik.Huebscher@SenSW.berlin.de

Diesen Newsletter in der Onlineversion ansehen.
Hier können Sie sich aus dem Newsletter-Verteiler austragen.
Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung