Stadtumbau Berlin Newsletter Februar 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

"Gemeinsam die Stadt weiterbauen" - dieses Motto steht nicht nur über der Abschlussveranstaltung zum städtebaulichen Entwicklungskonzept für das zukünftige Gebiet Charlottenburg Nord. "Gemeinsam" bedeutet auch, möglichst alle Generationen mitzunehmen – beispielhaft hierfür steht das Jugendbeteiligungsprojekt der IGA Berlin 2017 "Chilling Dreams". Es wird bis Anfang März auch in der IGA-Markthalle am Blumberger Damm präsentiert (Mehr dazu in den News). Was der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Städtebauförderung in Berlin beiträgt, wurde kürzlich von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen bilanziert. Mehr zur Bilanz der EFRE-Kofinanzierung 2007 bis 2013 der Zukunftsinitiative Stadtteil (ZIS)

Um dies alles noch besser bekannt zu machen, entwickelte die Stadtumbau-Gruppe zusammen mit den Beauftragten sowie den Partnern aus den Bezirken zu allen Stadtumbau-Gebieten aktuelle Gebietsporträts. Diese sowie ein Programmflyer stehen nun auf unserer Website unter Downloads bzw. auf den jeweiligen Gebietsseiten zum Download zur Verfügung.


Berichte aus den Fördergebieten

„Gemeinsam die Stadt weiterbauen“
Nadine Fehlert (JMP) präsentiert das Leitbild zum ISEK.
Bezirksbürgermeister Naumann betont die Stärken von Charlottenburg-Nord.
Interessierte Nachfragen aus der Bevölkerung.
Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann kann sich des Interesses der Bürgerinnen und Bürger im Charlottenburger Norden gewiss sein. Sie brachten nicht nur viele Vorschläge für das Integrierte Stadtentwicklungskonzept ein, waren bei der Auftaktveranstaltung am 11. Oktober 2016 mit großem Eifer dabei und verfolgten nun, am 23. Februar 2017, die abschließende Präsentation mit kritischer Neugier. Naumann selbst zeigt sich ...
Die Schulhof-Neugestaltung an der Bötzowschule kann beginnen
Der Schulhof im Winter vor der Neugestaltung
Schulleiterin Dellas hat bei den intensiven Planungsrunden viel gelernt
Der abgestimmte Entwurf für die Neugestaltung
Auch das Quartier profitiert: statt wilder Parkplätze gibt es hier bald nur noch Fahrräder
Vor knapp zwei Jahren erhielt die Bötzowschule an der gleichnamigen Straße in Prenzlauer Berg ihren neuen Namen, nun rückt auch die lange geplante Neugestaltung des Schulhofes der Grundschule immer näher. Bis zum Herbst 2018 soll sie möglichst abgeschlossen sein, im Sommer dieses Jahres geht es los mit der nötigen Tiefenenttrümmerung, die auf einem Großteil der Fläche ...
In den Farben Afrikas: die sanierte Sporthalle der Bernhard-Grzimek-Schule
Jetzt ist Schulleiterin M. Rosemeyer am Ball! Rechts daneben Bzgm M. Grunst sowie die Bauleiterin J. Arnhold und der Architekt P. Schmidt
Schon von weitem grüßt der Elefant auf der Giebelwand des Schulgebäudes die Bewohner der Plattenbausiedlung in Friedrichsfelde. Schließlich widmet sich die Bernhard-Grzimek-Grundschule seit Jahren dem Erbe ihres Namensgebers („Die Serengeti darf nicht sterben“) und dessen Engagement für die afrikanische Tierwelt. Seit der Sanierung 2011 ist dieser Bezug zu Afrika auch außen sichtbar: Zum einen durch das ...
Blätter und Knospen zum Chillen und Schaukeln – der märchenhafte Babel-Wald ist bald auf der IGA Berlin 2017 zu sehen
Sie sind hier für nichts zu klein – die Kids vom Babylon setzen ihre Ideen um
Das angepasste Modell im Maßstab 1:10
Ungewöhnlicher Entwurf in der Metallwerkstatt
Der fertige Vogel ziert später die Spitze einer Holzstütze
Die Konstruktion wird probeweise aufgestellt
Glücklich hielten die Kinder vom Haus Babylon im Juli vergangenen Jahres das Modell ihres "Babel-Waldes" in den Händen – neben vier anderen Vorschlägen war ihre Idee im Wettbewerb "Chilling Dreams" zur Umsetzung ausgewählt worden, finanziert aus Stadtumbaumitteln. Der Verein bwgt e. V. organisiert das Jugendbeteiligungsprojekt der IGA gemeinsam mit dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, dem Stadtumbaumanagement der S.T.E.R.N. ...


Aktuelle Projekte

Marzahn-Hellersdorf: e-Mobility - Installation von E-Bike-Lade-Schließfachschränken
Luftbild mit markierten Standorten nordwestlich und südöstlich des Kienbergs
Die IGA Berlin 2017 wird in diesem Jahr zu den touristischen Höhepunkten Berlins gehören, die aus der Innenstadt gut mit dem E-Bike erreichbar sind. Auch danach bleibt das Gebiet zwischen Gärten der Welt, Wuhletal und Kienbergpark als wichtiges touristisches Ziel erhalten. Durch das Angebot von Ladeschränken sollen die IGA und das touristisch attraktive Gebiet für diese umweltfreundliche Verkehrsart erschlossen werden.
Marzahn-Hellersdorf: Ein Leit- und Informationssystem für das IGA-Gelände im Bereich Kienbergpark
Der Jelena-Šantić-Friedenspark am östlichen Ufer der Wuhle in Hellersdorf wird im Rahmen der Vorbereitungen zur IGA Berlin 2017 zum neuen Kienbergpark erweitert. Einbezogen werden damit das Wuhletal und der Kienberg auf der Marzahner Seite. Für den neuen 60 Hektar großen Park wird mit Mitteln aus dem Stadtumbau-Programm ein durchgängiges Leit- und Informationssystem entwickelt und installiert.


Termine

13.3. Rundgang im Rathauspark Lichtenberg und anschließende Konstituierung einer Arbeitsgruppe

16.00 Uhr 

Treffpunkt: Rathauspark Lichtenberg
an der Gedenkstätte für die Märzgefallenen ("Blutmauer")
Möllendorffstraße
10367 Berlin

Mehr dazu in den News

Diese und weitere Informationen finden Sie auch im gerade erschienenen FAN-Newsletter 1/2017

27.3. bis 2.4. Festwoche zur Einweihung der Konzertaula des Georg-Friedrich-Händel-Gymnasiums

Georg-Friedrich-Händel-Gymnasium
Konzertaula
Frankfurter Allee 6a
10247 Berlin

Der architektonisch herausragende Neubau wird mit einer Eröffnungswoche mit zahlreichen Konzerten gefeiert. Mehr zum Programm in Kürze.

Mehr zum Projekt Konzertaula

Vorab: 9. FAN-Konferenz am 26. April

18 Uhr bis 20.30 Uhr

Ort wird noch bekannt gegeben.

Mehr zum Gebiet Frankfurter Allee Nord

Der nächste Stadtumbau-Newsletter erscheint im März 2017.

Mit freundlichen Grüßen der Redaktion Stadtumbau-Berlin.

Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Redaktionsgruppe des Portals Stadtumbau in Berlin. Anregungen und Hinweise richten Sie bitte an redaktion@stadtumbau-berlin.de.

Neben detaillierten Informationen zu den Berliner Fördergebieten und deren Projekten finden Sie alles Wichtige zu den Programmen Stadtumbau Ost bzw. Stadtumbau West sowie wichtige Ansprechpartner und interessante Links auf unserer Seite.

V.i.S.d.P.
Hendrik Hübscher
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen Berlin · SenStadtUm IV B 4
Württembergische Str. 6 · 10707 Berlin
Tel.: (030) 90139 4860 · Fax: (030) 90139 4801
E-Mail: Hendrik.Huebscher@SenSW.berlin.de

Diesen Newsletter in der Onlineversion ansehen.
Hier können Sie sich aus dem Newsletter-Verteiler austragen.
Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung