Stadtumbau Berlin Newsletter August 2017

Liebe Berlinerinnen und Berliner!

Mit dem Senatsbeschluss vom 29. August 2017 profitiert nun ein weiteres Fördergebiet von dem Programm Stadtumbau: der „Charlottenburger Norden“. Das Gebiet ist an drei Seiten von Wasser umschlossen, verfügt über viele Grünflächen und schnelle Verbindungen in die Innenstadt. Etwa 35.000 Menschen leben hier. Sie alle brauchen schöne Kitas, gute Schulen sowie intakte Freizeit- und Sportflächen. Darüber hinaus wünschten sich die Bürger/-innen spürbare Verbesserungen im Bereich Mobilität und Barrierefreiheit. Interessantes über das Gebiet erfahren Sie hier und sicherlich auch am Tag des offenen Denkmals (9./10. September) sowohl im Informationszentrum Weltkulturerbe als auch in der ehemaligen Wohnung des Architekten Hans Scharoun.  

Der Startschuss für das Förderprogramm Stadtumbau fiel nun auch für das Gebiet „Greifswalder Straße“. Wissenswertes über diesen Stadtteil erfahren Sie unter diesem Link. Das Bezirksamt bestätigte die Aussagen des ISEK und lieferte damit die Voraussetzung für die Förderung der darin benannten Projekte.
Fast in Sichtweite liegt das Stadtumbaugebiet Prenzlauer Berg. Hier sind in der kommenden Woche Anwohner/-innen gefragt, ihre Meinungen zum Thälmannpark und zum Fröbelplatz einzubringen. 

In Hellersdorf Nord freut sich die Nachbarschaft über die Eröffnung eines Wanderweges an der Wuhle, der zum IGA-Eingang Eisenacher Straße führt. Entlang dieser reizvollen Strecke wurden neue Spielplätze gebaut und Bänke zum Verweilen aufgestellt: ein schönes Ausflugsziel für die ganze Familie. 

Im Gebiet Frankfurter Allee Nord gab eine Standortkonferenz in der vergangenen Woche den Impuls für die Weiterentwicklung des ehemaligen Stasi-Areals.
Grund zur Freude hat zudem das Kinder- und Jugendfreizeitzentrum „Holzhaus“ an der Gotlindestraße. Am 15.9. steigt dort ein Familienfest, weil nun auch die Außenanlagen fertig sind. Der wenige Minuten entfernte Drachen-Spielplatz steht kurz vor der Übergabe. Errichtet von Auszubildenden, ist er ein besonderes Schmuckstück geworden.
Wir wünschen unseren Leser/-innen einen guten Start in den September!


Neues aus den Fördergebieten

Start an der Greifswalder Straße
Viele der Wohnblöcke aus den 1970er Jahren sind saniert.
Grünflächen wie hier an der Hans-Eisler-Straße 6 gibt es ausreichend, doch deren Zustand ist z.T. bedenklich.
Einige Schul- und Kitagebäude warten noch auf ihre Sanierung.
Das Areal zwischen Greifswalder, Gürtel- und Kniprodestraße wird südwestlich durch das Bahngelände begrenzt. In dem durch Plattenbau geprägten Gebiet wollen die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und der Bezirk Pankow in den nächsten Jahren mit Fördermitteln die städtebauliche Erneuerung vorantreiben. Mit dem Beschluss des Bezirksamtes vom 4.07.2017 können die im ISEK benannten Projekte starten. Als eine ...
Prenzlauer Berg: Mitbestimmung ganz konkret
Der Beteiligungsprozess am Fröbelplatz geht in die nächste Runde. Hier am Tag des Städtebaus, 2017.
Der Ernst-Thälmann-Park braucht nach 30 Jahren wieder eine Frischzellenkur. Die meisten Bewohnerinnen und Bewohner mögen diesen zentrumsnahen Park, der auf einem ehemaligen Gaswerksgelände Mitte der 1980er Jahre entstand. Nun soll einiges in der denkmalgeschützten Anlage behutsam verbessert werden, etwa die von Baumwurzeln zerfurchten Wege. Wichtig ist dem Bezirksamt Pankow, dass von Anfang an die Nachbarschaft mitreden ...
Frankfurter Allee Nord: Geschichte, Kunst und Kultur auf dem ehemaligen MfS-Areal
Standortkonferenz mit den Senator/-innen Karin Lompscher (Stadtentwicklung und Wohnen), Elke Breitenbach (Integration, Arbeit und Soziales), Klaus Lederer (Kultur und Europa) sowie Roland Jahn, Beauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (Foto: Urbanizers - Büro für städtische Konzepte)
Auf dem Areal zwischen Rusche-, Normannen- und Magdalenenstraße hatte viele Jahre das DDR-Ministerium für Staatssicherheit seinen Sitz. Von hier aus wurde die Überwachung und Disziplinierung eines ganzen Volkes koordiniert. Im Januar 1990 drangen Bürger/-innen auf das Gelände vor und trugen dazu bei, dass das Wirken der Stasi beendet und damit die begonnene Vernichtung der Akten weitgehend ...
Frankfurter Allee Nord: Es grünt ums Holzhaus
Schaukeln: geht immer bei Kids
Das Beachvolleyballfeld
Der weitläufige Garten am Holzhaus
Es soll ein großes Fest werden, mit allem was dazu gehört, denn nun ist auch der Garten vom „Holzhaus“ fertig. Am 15. September feiert die Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung im nördlichen Lichtenberg ab 14 Uhr den Abschluss der landschaftsgärtnerischen Arbeiten und damit die Eröffnung der Sport- und Spielanlagen rund um das Gebäude. Nachbarn, Kinder und Jugendliche sind ...
Frankfurter Allee Nord: Der Drache im Nibelungenviertel ist erwacht
Der bunte Drache bewacht die Steinburg
Der Kleinkinderbereich mit Wippe und Schaukel und kleiner Drachenburg
Sitzen auf der Lehne? Hier sogar erwünscht
Wenn im September 2017 der größte Teil des Drachenspielplatzes eröffnet wird, geht ein lang gehegter Wunsch der Anwohnerinnen und Anwohner in Erfüllung. Endlich gibt es einen kurzen Rad- und Fußweg hin zum Freiaplatz oder zur U-Bahn. Dieser verläuft teilweise über den ehemaligen, heute etwas verwunschenen Friedhof Lichtenberg mit seinem herrlichen Baumbestand. Das andere Wegstück führt über ...
IGA 2017: Grüne Idylle hinter der Platte
Spielen gleich hinter dem Wohnblock
Kleine Tierskulpturen am Wegesrand
Die Zugänge zum Wohngebiet wurden aufgewertet.
Der Zugang zu den Gärten der Welt und zur diesjährigen IGA an der Eisenacher Straße war für die Bewohnerschaft des Wohngebietes um die Suhler Straße etwas beschwerlich und nicht barrierefrei. Der 700 Meter lange Weg parallel zum Radweg an der Wuhle wies zahlreiche Stolperstellen auf und die beiden in die Jahre gekommenen Spielplätze waren wenig einladend. ...
Falkenhagener Feld: Architektonischer Wettbewerb für die Sanierung der Zufluchtskirche ist entschieden
Visualisierung des Siegentwurfs © ff-Architekten
Die evangelische Zufluchtskirche, ein Bau der Nachkriegsmoderne, hat für den Stadtteil Falkenhagener Feld eine große Bedeutung. Der Gebäudekomplex ist Teil der Quartiersmitte Westerwaldstraße. Er beherbergt neben den Räumen der Kirchengemeinde auch einen Kindergarten. Nach der dringend anstehenden Sanierung werden hier keine Gottesdienste mehr stattfinden. Jedoch will die Gemeinde die Kita für Kinder erweitern und ihre Angebote ...
Märkisches Viertel: Abbau von Barrieren im öffentlichen Raum
Übersichtsplan zur Bestandsaufnahme
Das Märkische Viertel will eine „Barrierarme Großsiedlung“ werden. 2016 organisierte das Bezirksamt dafür mehrere Rundgänge mit Behinderten und Senioren, um Barrieren im öffentlichen Raum ausfindig zu machen. Zudem befragte es u.a. Regina Vollbrecht, Beauftragte für Menschen mit Behinderung, wo Verbesserungen dringend nötig sind. Im Ergebnis dessen wurde ein Maßnahmenkatalog erstellt, der ab Herbst 2017 sukzessive realisiert ...


Download

  • Am 16. August 2017 wurden neue Formblätter zur Beantragung von Fördermitteln durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen bereit gestellt. Download hier
  • In Kürze sind die Arbeiten am Außengelände der Pablo-Neruda-Bibliothek und dem benachbarten Georg-Friedrich-Händel-Gymnasium abgeschlossen. Zur Dokumentation des Gesamtvorhabens „Kultur- und Bildungsstandort Frankfurter Tor“ ließ das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg 2015 eine Ausstellung erstellen. Nun ist diese hier zum Download verfügbar.


Termine

6.9., 17 Uhr: Kiezspaziergang durch den Thälmannpark

Die denkmalgeschützte Grünanlage des Ernst-Thälmann-Parks soll erneuert und umgestaltet werden. Das Stadtplanungsamt Pankow führt durch die Grünanlage…

Treffpunkt: Wabe, Danziger Straße 101 (Ecke Winsstraße), 10405 Berlin

7.9., 18 Uhr: Planungswerkstatt Fröbelplatz

Die Ideen der Anwohner/-innen vom Mai 2017 sind in ein Gestaltungskonzept eingeflossen. Dieses wird vorgestellt und mit Interessierten auf dem Fröbelplatz (Prenzlauer Allee/Fröbelstraße) diskutiert. Mehr

9./10.9.: Tag des offenen Denkmals „Macht und Pracht“

Zahlreiche Bauten, Garten-Denkmale und interessante Führungen laden die Berliner/-innen und deren Gäste zu einem spannenden Wochenende ein. Informationen gibt es hier

15.9., 14–20 Uhr: Familienfest am „Holzhaus“ Lichtenberg

Garten, Spiel- und Sportplatz sind fertig, alle großen und kleinen Nachbarn sind herzlich willkommen. Mehr Infos

Gotlindestraße 38 (Ecke Siegfriedstraße), 10365 Berlin

Bis 16.9.: Ausstellung Architektonischer Wettbewerb - Zufluchtskirche Falkenhagener Feld

Der Platz vor der Zufluchtskirche an der Westerwaldstraße 16 wurde schon im Rahmen des Stadtumbaus neu gestaltet (mehr Infos). Nun wird auch die Kirche selbst saniert. Ergebnisse des Architektenwettbewerbes sind bis 16.9. zu besichtigen.

29.9., 14 Uhr: Eröffnung Jugend-Spielplatz Theodor-Brugsch-Straße, Berlin-Buch

Jugendliche aus Buch hatten in mehreren Runden ihre Wünsche eingebracht und nun können sie ab Freitag, den 29.9. ihren Platz in Besitz nehmen. Zur Eröffnung haben sich zahlreiche Gäste angesagt.

Der nächste Stadtumbau-Newsletter erscheint Ende September 2017.

Mit freundlichen Grüßen der Redaktion Stadtumbau-Berlin.

Dieser Newsletter wird herausgegeben von der Redaktionsgruppe des Portals Stadtumbau in Berlin. Anregungen und Hinweise richten Sie bitte an redaktion@stadtumbau-berlin.de.

Neben detaillierten Informationen zu den Berliner Fördergebieten und deren Projekten finden Sie alles Wichtige zu den Programmen Stadtumbau Ost bzw. Stadtumbau West sowie wichtige Ansprechpartner und interessante Links auf unserer Seite.

V.i.S.d.P.
Hendrik Hübscher
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen Berlin · SenStadtUm IV B 4
Württembergische Str. 6 · 10707 Berlin
Tel.: (030) 90139 4860 · Fax: (030) 90139 4801
E-Mail: Hendrik.Huebscher@SenSW.berlin.de

Diesen Newsletter in der Onlineversion ansehen.
Hier können Sie sich aus dem Newsletter-Verteiler austragen.
Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung