Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Marzahn-Hellersdorf

Lehrpfad zu den mittelalterlichen Ursprüngen Hellersdorfs


Der Bereich südlich des Cottbusser Platzes - zugleich Quartierseingang in das "Gelbe Viertel " wies erhebliche Gestaltungsdefizite und eine Reihe von Trampelpfaden auf. Gleichzeitig ist der Platz einer der wenigen historischen Orte in der Großsiedlung Hellersdorf. Bei Grabungsarbeiten wurden Reste eines mittelalterlichen Dorfes gefunden, die sich jetzt im Märkischen Museum/Stadtmuseum Berlin befinden.

Mit dem Projekt sollte der historische Ort sichtbar gemacht werden, um die Identifizierung der Bewohner mit ihrem Wohnort zu stärken. Es wurde ein historischer Lehrpfad zur Entwicklung des Ortes Hellersdorf angelegt und gleichzeitig die Wegführung in dem stark frequentierten Bereich angepasst.
In Zusammenarbeit der Fachämter mit dem Heimatverein entstand an dem historischen Ort ein Informationspfad. Auf einer kleinen Anhöhe wurde der ehemalige Kirchenraum durch vier rund vier Meter hohe Edelstahlstelen an den Ecken dargestellt und ist über eine Treppe sowie eine behindertengerechte Rampe erreichbar.

Quelle: BA Marzahn-Hellersdorf, bearb.: R. Friedrich
Stand: September 2015
Hier stand einmal ein mittelalterliches Dorf.
Der Standort eines mittelalterlichen Dorfes wurde mit Stelen sichtbar gemacht.

Informationen

Auftraggeber: Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf

Bauherr/Projektsteuerung: Abt. Ökologische Stadtentwicklung

Finanzierung (Förderprogramme etc.): Stadtumbau Ost, WUM-Mittel

Fördermittel: 35.000 Euro (Stadtumbau Ost), 358.000 Euro (WUM)

Realisierungszeitraum: 2006
größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Fördergebiete & Projekte

Ansprechpartner

Antony, Sabine
Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Abt. Wirtschaft und Stadtentwicklung, Stadtentwicklungsamt
Tel: (030) 90293 5210
Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung