Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Neu-Hohenschönhausen

Kofinanzierung des Kiezmanagements Welsekiez


Im Welsekiez war in den 1990er-Jahren fast der gesamte Wohnungs­bestand - circa 7.700 Wohnungen in Fünf- bis Elfgeschossern - saniert worden. Das Gebiet liegt im Südosten der Großsiedlung Neu-Hohen­­schönhausen und wird durch den Eisenbahn­außenring und die Falken­berger Chaussee von den übrigen Siedlungsteilen abgegrenzt. Im Süden befindet sich das Landschaftsschutzgebiet Falken­berger Krugwiesen.

Seit 2002 wurden verschiedene Rückbau- und Aufwertungs­projekte mit Stadtumbau­mitteln gefördert. Besonders die Aufwertung des Wohnumfeldes und die Sanierung von Kinder- und Jugendeinrichtungen trug zur Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität bei.

Im Welsekiez war dennoch eine Vertiefung der sozialen Probleme zu beobachten. Bei vielen Indikatoren, wie Arbeitslosenquote, Zahl der Langzeitarbeitslosen, Jugendarbeitslosigkeit sowie Empfänger von Existenzsicherungsleistungen, liegt der Welsekiez hinter dem Berliner und auch dem bezirklichen Durchschnitt zurück. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt beschloss deshalb zusammen mit dem Bezirksamt Lichtenberg präventiv ein Kiezmanagement unter Federführung der HOWOGE zu initiieren. Das Wohnungsunternehmen übernahm die Personal- und Raumkosten, Stadtumbaumittel wurden für die Prozessbegleitung und die Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt.

Handlungsschwerpunkte des Kiezmanagements waren

  • Bündelung und Verknüpfung von Familien- und Jugendhilfe mit Gesundheits- und Bildungsprojekten
  • Entwicklung der Sekundarschulen als lebensweltlicher Ort für Qualifikation im Stadtteil
  • Sicherung und Entwicklung von Infrastruktur für Freizeit und Gesundheit der älteren Generation
  • Entwicklung von "Möglichkeitsräumen" für unterschiedliche Bedürfnisse am Übergang von der Siedlung in den Landschaftspark

Zur Umsetzung setzte das Kiezmanagement auf bessere Vernetzung der lokalen Akteure. Dazu wurden neue "ad-hoc-Beteiligungs­formen" entwickelt und getestet. Neue Wege ging das Kiezmanage­ment auch in der Öffentlichkeitsarbeit. Jugendliche wurden über soziale Netzwerke im Internet erreicht, ältere Mieter über die Mieterzeitung. Zu den aus Stadtumbau­mitteln finanzierten Aktivitäten gehörten eine Umfrage zum bürgerschaftlichen Engagement sowie Kiez- und Familienfeste.

Quelle: HOWOGE, bearb. A. Stahl
Stand: Oktober 2017
Die Falkenberger Krugwiesen begrenzen den Kiez nach Süden
Plattenbauten am Rand von Wiesen mit Spazierwegen

Informationen

Adresse:

Kiezmanagement Welsekiez
Warnitzer Straße
13057 Berlin
Lichtenberg

Auftraggeber/Bauherr:

Land Berlin und Bezirk Lichtenberg / Howoge mbH

Gesamtkosten:

109.000 EUR, davon 19.000 EUR aus dem Programm Stadtumbau Ost für Öffentlichkeitsarbeit

Realisierung:

2009 bis 2011

größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Fördergebiete & Projekte

Ansprechpartner

Spieweck, Imke
Bezirksamt Lichtenberg, Abt. Stadtentwicklung, Fachbereich Stadtplanung
Tel: (030) 90296 6442

Benachbarte Projekte

Projekt-News

Mai 2017

Tag der Städtebauförderung in Berlin am 13. Mai 2017

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung