Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Ostkreuz Friedrichshain

Erweiterung des Jugendclubs an der Gryphiusstraße


Mit Mitteln aus dem Programm Stadtumbau Ost wurde die Jugendfreizeiteinrichtung "Skandal" saniert und erweitert, um die Kapazität zu erhöhen und die Nutzungs­mög­lich­keiten zu verbessern. Das Gebäude erhielt einen attraktiven Anbau, der durch die neue einheitliche Fassadengestaltung harmonisch an das bestehende Gebäude anbindet. Bauliche Schallschutzmaßnahmen am Bestandsbau sollen außerdem die Akzeptanz im Quartier erhöhen.

Zielgruppe des Jugendclubs an der Gryphiusstraße sind Kinder und Jugendliche ab etwa 10 Jahren und junge Erwachsene. Neben den klassischen Freizeit- und Beratungsangeboten liegt ein besonderer Schwerpunkt der Einrichtung im Medien-, Kreativ- und Musikbereich.

Der Jugendclub wurde bereits vor der Erweiterung häufig in Kooperation mit Vereinen und Schulen im Umfeld genutzt. So besteht zum Beispiel eine regelmäßige Zusammenarbeit mit der benachbarten Modersohn-Grundschule. Das gesamte Gebäude aus den 1950er-Jahren wies jedoch erhebliche Mängel, u.a. an der Schallisolierung, auf.

Die mit der steigenden Zahl von Kindern und Jugendlichen im Quartier insgesamt erhöhten Nutzerzahlen sowie die baulichen Mängel machten die Sanierung und Erweiterung der Einrichtung dringend notwendig. Auch die angrenzende Freifläche – ein ehemaliger Spielplatz, der wegen seiner Lage im Blockinnenbereich ungenutzt blieb und deshalb dem Klub angegliedert wurde – sollte neu gestaltet werden.

Zwischen 2014 und 2016 wurde die Jugendfreizeiteinrichtung saniert und erhielt einen quer zum Bestandsgebäude stehenden, attraktiven Anbau, der den zuvor etwas zurückgesetzt liegenden Jugendclub näher an die Straße rückt und damit besser in das städtebauliche Umfeld einbindet. Er ist durch ein gläsernes Foyer mit dem Altgebäude verbunden, das den Blick auf eine Terrasse im Blockinnenbereich freigibt. Im Winkel zwischen Alt- und Neubau entstand als attraktiver Eingang ein kleiner Vorplatz. Der Anbau bietet Platz für zusätzliche Musik- und Übungsräume sowie einen neuen Multifunktionssaal. Ein älterer Veranstaltungssaal erhielt eine verstärkte Schallisolierung.

Über die zur Straße gelegenen hellen Fassaden von Bestandsgebäude und Erweiterung zieht sich der stilisierte Schriftzug "Skandal" und verbindet so Alt- und Neubau. Die Grünfläche wird zurzeit neu gestaltet.

Text: Herwarth + Holz, bearb. A. Stahl
Stand: November 2017
Der neue Haupteingang mit Glasfront
Helles Gebäude mit Flachdach und schwarzen geormetrischen Formen, Anbau mit Glasfassade

Informationen

Adresse:

Jugendclub "Skandal"
Gryphiusstraße
10245 Berlin
Friedrichshain-Kreuzberg

Auftraggeber/Bauherr:

Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg

Planung:

Architekturbüro meyer große hebestreit sommerer mghs, künstlerische
Fassadengestaltung: Mario Monden

Gesamtkosten:

1,623 Mio. EUR aus dem Programm Stadtumbau Ost

Realisierung:

2014 bis 2016

größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Fördergebiete & Projekte

Ansprechpartner

Kaden, Katja
Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin
Tel: (030) 90298-3228
Richter, Andreas
Herwarth + Holz
Tel: (030) 6165478-25

Externe Links

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung