Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Marzahn-Hellersdorf

Neubau des IGA-Spielplatzes "Konrad und die polynesischen Riesenameisen"Nach Motiven des Kinderbuchs "Der 35. Mai" von Erich Kästner


Der Kienbergpark auf dem IGA-Gelände wird nach dem Abschluss der Gartenausstellung IGA Berlin 2017 für die Öffentlichkeit frei zugänglich sein. Aufgrund des wachsenden Bedarfs an Spielflächen in den angrenzenden Wohngebieten mit steigender Einwohnerzahl sind im Park mit Mitteln aus dem Stadtumbau-Programm verschiedene neue Spielplätze entstanden. Dazu zählt der neue Spielplatz „Konrad und die Polynesischen Riesenameisen“ auf dem Kienberg.

Er gehört zu einer Reihe von Spielstationen in den Gärten der Welt, im Wuhletal und dem Kienbergpark, die im Rahmen eines Spielplatzkonzepts als Teil des landschafts­architektonischen Wettbewerbs "Gärten der Welt/IGA Berlin 2017" vorgeschlagen wurden. Das Konzept beruht auf Erich Kästners Kinderbuch „Der 35. Mai – Konrad reitet in die Südsee“. Die Besucher können die Abenteuerreise des Buches aus der Perspektive der Hauptfigur Konrad erleben und begegnen an allen Standorten entsprechend unterschiedlichen Szenen des Buches.

Auf einer Lichtung des Kienbergs wird eine Szene behandelt, in der Konrad den Urwald betritt und auf exotische Urwaldwesen, die Polynesischen Riesenameisen, trifft. Den Kern des naturnahen Spielangebots bilden drei überdimensionale Ameisen – insgesamt sieben Meter lang, sechs Meter breit und drei Meter hoch – sowie ein Ameisenhaufen aus Holz. Die individuellen Kletterobjekte fordern motorisches Geschick und Kraft von den jungen Nutzern. Auch der treue Begleiter Konrads, das ehemalige Zirkuspferd "Negro Kaballo", ist hier wie an allen Spielorten als wiederkehrendes Merkmal zu finden.

Zum Konzept gehören auch Angebote für Freizeitsportler, die diesen Bereich seit langem intensiv nutzen. Die Erschließungswege im Park werden dazu auf sieben wegbegleitenden Plätzen mit modernsten Fitnessangeboten für die sportorientierte Erholung ausgestattet.

Quelle: Grün Berlin GmbH, bearb. A. Stahl
Stand: November 2017
Die polynesischen Riesenameisen aus Erich Kästners Geschichte

Informationen

Adresse:

Spielplatz "Konrad und die Polynesischen Riesenameisen"
Kienberg
12685 Berlin
Marzahn-Hellersdorf

Auftraggeber/Bauherr:

Bezirk Marzahn-Hellersdorf / Grün Berlin GmbH

Planung:

ARGE geskes.hack Landschaftsarchitekten, VIC Ingenieurbau, KOLB RIPKE Architekten

Gesamtkosten:

305.900 EUR aus dem Programm Stadtumbau Ost (ohne Planung)

Realisierung:

2016 bis 2017

Nutzfläche:

4.000 Quadratmeter

größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Fördergebiete & Projekte

Ansprechpartner

Hanczuch, Sven
Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Abt. Wirtschaft und Stadtentwicklung, Stadtentwicklungsamt
Tel: (030) 90293 5214
de Cuveland, Irina
Grün Berlin GmbH
Tel: (030) 700 906 468

Download

  • Lageplan.jpgDateigröße: 545 KB © geskes.hack Landschaftsarchitekten

Projekt-News

April 2017

Internationale Gartenausstellung IGA Berlin 2017

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung