Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Buch

Aufwertung der Freiflächen der Hufeland-Schule


Nach einer Teilsanierung zog die Hufeland-Schule 2011 an einen Doppelschulstandort in der Walter-Friedrich-Straße, der drei Jahre lang leer gestanden hatte. Entsprechend dem wachsenden Bedarf soll die Sekundarschule bis 2018 umfassend qualifiziert und weiterentwickelt werden. Nach eingehender Prüfung entschied sich das Bezirksamt Pankow, einen der beiden Plattenbauten aus den 80er-Jahren abzureißen, da er nicht mehr wirtschaftlich zu sanieren ist. Dafür entsteht 2015 auf dem Gelände ein sogenannter Modularer Ergänzungsbau.

Trotz der tiefgreifenden Änderungen für die Schule in den kommenden Jahren wurden einige davon nicht betroffene Teilflächen der Schulhöfe in zwei Bauabschnitten punktuell aufgewertet. Zuvor bestand der südliche Schulhof infolge des temporären Leerstands aus einer verwilderten Brachfläche, die nördliche Pausenfläche war größtenteils versiegelt.

Schüler und Lehrer tauschten ihre Vorstellungen zur Gestaltung im Vorfeld mit der Landschaftsarchitektin aus, die diese Ideen für ihren Entwurf nutzte. In zwei Bauabschnitten wurden die Freiflächen behutsam aufgewertet.

Die große Liegewiese an der Walter-Friedrich-Straße 18 wurde neu angelegt. Ein Weg quert die Wiese nun vom Eingang bis zur Mensa. Er führt an Sitzobjekten aus Holz entlang, die Schülerinnen und Schüler in den vergangenen Jahren selbst hergestellt haben.

Terrassenförmig angelegte Sitzstufen mit dazwischenliegenden Beeten überwinden die Böschung hinunter zum Außenbereich der Mensa. Entlang des Schulgebäudes wurden Baumgruben für eine Baumgalerie angelegt, für die jeder Abschlussjahrgang nun einen Baum pflanzen kann. Am Haupteingang wurden dringend benötigte Fahrradständer ergänzt.

Im zweiten Bauabschnitt wurden die beiden Freiflächen Walter-Friedrich-Straße 16 und 18 miteinander verbunden. Auf der Fläche entlang der Panke entstand ein Bolzplatz mit Kunststoffbelag und Ballfangzaun. Farbenfrohe Hocker- und Rundbänke ergänzen das Pausenangebot auf beiden Flächen.

Die erneuerten Bereiche werden von den bevorstehenden Bauarbeiten nicht berührt. Nach der Fertigstellung des Ergänzungsbaus 2016 wird die Umgestaltung der Freiflächen weitergeführt.

Quelle u. Fotos: Christiane Gottwald, Titelfoto Projektblatt und Textbearbeitung: Anka Stahl
Stand: September 2015
Die Hufeland-Schule hat nun endlich einen modernen Ballspielplatz
Rückseite eines Fußballtores vor Ballfangzaun

Informationen

Adresse:

Hufeland-Schule
Walter-Friedrich-Straße 18
13125 Berlin
Pankow

Auftraggeber/Bauherr:

Bezirk Pankow

Planung:

Christiane Gottwald

Gesamtkosten:

300.000 EUR aus dem Programm Stadtumbau Ost

Realisierung:

2012 - 2013

größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Fördergebiete & Projekte

Ansprechpartner

Hopp, Benno
Bezirksamt Pankow, Abt. Stadtentwicklung, Straßen- u. Grünflächenamt, Neubaumaßnahmen Straßen, Grün
Tel: (030) 90295-8559

Download

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung