Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Ostkreuz Friedrichshain

Öffentliche Grünanlage zwischen Kadiner und Lasdehner Straße


Für das Quartier südwestlich des Frankfurter Tors ist die offene Bebauung aus den 1950er-Jahren mit hohem Grünanteil charakteristisch. Immer wieder schaffen kleine Plätze oder Grünbereiche besondere räumliche Akzente. Auch im Umfeld der Lasdehner Straße finden sich eine Reihe grüner Inseln mit jeweils eigenem Charakter. Hier ist ein Bildungs- und Freizeitareal mit zwei Grundschulen und einer Kinder-, Jugend- und Familien-Freizeiteinrichtung angesiedelt.

Nach dem Abriss eines Schulgebäudes 2005 war im Block eine Brachfläche entstanden. Seit 2012 steht an dieser Stelle ein moderner Erweiterungsbau für die Ludwig-Hoffmann-Grundschule. Um den Block für die Bewohnerinnen und Bewohner der angrenzenden Wohnbauten sowie die Besucher der Schulen und des Freizeitzentrums durchlässiger zu gestalten, wurde daneben eine grüne Durchwegung angelegt und als multifunktionaler Raum gestaltet. Die Grünfläche ergänzt als grüne Oase die aktiven Spielangebote in der Nachbarschaft. 

Bei einer Informationsveranstaltung im März 2009 konnten die Bürgerinnen und Bürger die vier vorliegenden Entwürfe bewerten und entschieden sich mehrheitlich für die später realisierte Variante.

Eine rund 90 Meter lange Sitzskulptur gliedert die Fläche und schafft durch ihre Präsenz eine eigene Identität. Sie kann als Sitzbank und Liegefläche, Picknicktisch oder Aktionsbühne dienen. Die gelb und orange gefärbten Holzelemente schwingen sich in eleganten Bögen durch den Raum und schaffen damit auch eine Abgrenzung zu den benachbarten Wohngebäuden.

Die dahinter liegende Vegetation wurde erhalten und mit neuen Bäumen und blühenden Sträuchern verdichtet. Eine Unterpflanzung mit Stauden verstärkt den vegetativen Charakter und bietet dem Sitzelement einen "Grünen Rücken".

Der davorliegende breite Weg aus wassergebundener Wegedecke ist als universeller Aktionsraum zu verstehen. Die trennende Wirkung des Zauns zum benachbarten Schulgelände wird durch einen Vegetationsstreifen mit Salbei-Arten, Lampenputzergras und Frühblühern gemildert und der Raum auf diese Weise mit den Schulfreiflächen verknüpft.

Die Grünanlage wurde gemeinsam mit dem überarbeiteten und erweiterten Pinguinspielplatz am 14. April 2011 eröffnet.

Quelle: Rehwaldt Landschaftsarchitekten, Bearbeitung u. Fotos: Anka Stahl, Projektblatt Foto 3: BSM mbH
Stand: April 2011
Die lange Bank im April 2011
Gewundene Bank in gelb-orange

Informationen

Adresse:

Grünanlage zwischen
Kadiner Straße 22 / Lasdehner Straße 7
10243 Berlin
Friedrichshain-Kreuzberg

Auftraggeber/Bauherr:

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg / BSM mbH

Planung:

Rehwaldt Landschaftsarchitekten

Gesamtkosten:

205.000 EUR aus dem Programm Stadtumbau Ost, inkl. Mittel der EU (EFRE)

Realisierung:

2010

Nutzfläche:

1.500 Quadratmeter

größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Fördergebiete & Projekte

Ansprechpartner

Schwalm, Eckart
Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin
Tel: (030) 90298-3086
Herr Heyde
Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg, Abt. Umwelt, Verkehr, Grünflächen und Immobilienservice (UVGI), Umwelt- und Naturschutzamt, Fachbereich Naturschutz u. Grünflächen
Tel: 90298-8024
Koroschetz, Cathleen
BSM (Beratungsgesellschaft für Stadterneuerung und Modernisierung mbH)
Tel: (030) 896 003 164

Benachbarte Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung