Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Stadtumbau West

Das Fördergebiet Spandau-Falkenhagener Feld

Projekte des Fördergebiets

Das Stadtumbaugebiet Falkenhagener Feld befindet sich im Nordwesten des Bezirks Spandau direkt an der Landesgrenze zu Brandenburg. Es umfasst die Großsiedlung mit eingestreuten Einfamilienhausgebieten sowie den Spektepark und den Spektegrünzug. Das Einfamilienhausgebiet „Westfalensiedlung“ rund um den Recklinghauser Weg ist jedoch ausgespart.

Gebietscharakteristik

Blick über das Gebiet Falkenhagener Feld
Blick über die Gebietskulisse Falkenhagener Feld

Das Falkenhagener Feld ist eine ab Anfang der 1960er-Jahre in mehreren Bauabschnitten entstandene Großsiedlung am westlichen Stadtrand. Auf beiden Seiten der Falkenseer Chaussee wurden rund 10.000 Wohnungen in Vier- bis Sechszehngeschossern errichtet, vorwiegend im Sozialen Wohnungsbau. In unmittelbarer Nachbarschaft und auch innerhalb des Siedlungsgefüges befinden sich Einfamilien- und Reihenhausgebiete, die die Bebauungsstruktur der Großsiedlung deutlich auflockern. Als Barriere wirkt die das gesamte Gebiet von Ost nach West durchziehende Hauptverkehrsachse Falkenseer Chaussee. Zwei größere Einfamilienhausgebiete in der Mitte der Siedlung sowie der Spektesee und die Bötzowbahn erzeugen eine räumliche Trennung der Großsiedlung in ein östliches und ein westliches Teilgebiet.

Die Infrastrukturausstattung stammt im wesentlichen aus der Zeit der Errichtung der Großsiedlung. Die Förderkulisse wurde 2007 um Teilflächen des Spektegrünzugs erweitert, um auf die steigende Nachfrage nach Angeboten für Freizeitnutzungen im öffentlichen Raum reagieren zu können.

Informationen

Bezirk Spandau

Gebietsfestlegung: 29.11.2005
Erweiterung: 22.05.2007
gemäß § 171b BauGB

Gebietsgröße: 220 ha

Einwohner: 21.722 (Dezember 2015)

Bewilligte Programmmittel seit Gebietsfestlegung:
34,8 Mio. Euro (März 2016)
größere Kartenansicht
AktuellAbgeschlossen

Entwicklungsziele und Leitbild

Neue Sport- und Freizeitangebote im Spektepark: Beachvolleyball und Kletterfelsen
Felnsennadel, davor Beachvolleyballspieler

Der Stadtumbauprozess steht unter dem Leitmotiv „Ein Stadtteil nutzt seine Potenziale“. Im Rahmen einer Präventionsstrategie sollen die vorhandenen materiellen und sozialen Ressourcen gestärkt und weiterentwickelt werden, um eine nachhaltige Stabilisierung des Stadtquartiers als attraktiver Wohnort und Lebensraum zu erreichen. Dies galt und gilt besonders für den Bereich der Grün- und Freiflächen, der mit dem Spektegrünzug und dem gleichnamigen Park und See großes Potenzial für den Ausbau des Angebots an Freizeit- und Erholungsangeboten besaß, gleichzeitig jedoch erheblichen Aufwertungsbedarf hatte.

Mit erneuerten und erweiterten Angeboten der sozialen und kulturellen Infrastruktur soll die gewachsene Vielfalt der Kulturen, Generationen und Milieus gestärkt und gleichzeitig das Wohngebiet für junge Familien attraktiver gestaltet werden.

Beteiligung

Das jährliche Stadtteilfest wird vom QM organisiert
Markttreiben

Im Falkenhagener Feld können die Synergien zwischen der Stadtteilarbeit des Quartiersmanagements (QM) und den investiven Maßnahmen des Stadtumbaus genutzt werden. Das QM aktiviert und beteiligt die Bewohnerschaft, schafft neue Netzwerke oder baut vorhandene Kooperationen zwischen Akteuren im Stadtteil und der Verwaltung aus. Diese integrative bzw. aktivierende Stadtteilarbeit wirkt mit den baulichen Maßnahmen des Stadtumbaus zusammen. Zudem werden bei den einzelnen Bauprojekten die Akteure vor Ort und die Nachbarschaft im Rahmen verschiedener Beteiligungsformate einbezogen. Eine regelmäßige Information zu geplanten und laufenden Projekte erfolgt über Plakate und Banner vor Ort oder im Internet.

Stand des Verfahrens und Ausblick

Die 2005 gesteckten Entwicklungsziele sind in elf Jahren Programmdurchführung mit erheblichem Mitteleinsatz überwiegend erreicht worden, sodass die Förderung des Stadtumbaugebiets in absehbarer Zeit enden wird. Schwerpunkte der letzten geplanten Projekte der Programmjahre 2017 und 2018 sind die energetische Sanierung der Siegerland-Grundschule, Maßnahmen zum Ausbau und zur Erweiterung des Kitaplatzangebots sowie abschließende Maßnahmen zur ökologischen Aufwertung des Spektesees und die Neugestaltung der Liegewiese.

SenStadtWohn
Stand: Juni 2017

Fördergebiete & Projekte

Gebietsporträt zum Download

Ansprechpartner

Forchmann, Cornelia
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Tel: (030) 90139 4865
Schulte, Markus
Bezirksamt Spandau von Berlin
Tel: (030) 3303 35 72
Neunherz, Petra
Bezirksamt Spandau von Berlin
Tel: (030) 90279 3566

News aus dem Fördergebiet

November 2016

Erst Baggern dann Baden im Spandauer Spektesee

Mai 2016

Der Schulhof tanzt

September 2015

Neues Beratungsgebäude für soziale Dienste eingeweiht

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung