Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Schüler erklären ihr Projekt, im Hintergrund "Nessie".

Spielplatz am Nöldnerplatz übergeben

2. Bauabschnitt ist damit abgeschlossen
September 2006

Nur ein Jahr dauerten die Bauarbeiten am Nöldnerplatz in Lichtenberg, um die ersten beiden Bauabschnitte zu realisieren, und das Ergebnis kann sich sehen lassen.


Lichtenbergs Umweltstadtrat Andreas Geisel erklärte zur Übergabe des Areals am 23. August: „Der Platz brauchte dringend eine Aufwertung. Er präsentiert sich nun als wirklicher Stadtplatz. Und für die jungen Menschen gibt es eine trendige Skateranlage, einen Bolz- und einen tollen Spielplatz mit der höchsten Turmrutsche weit und breit. Sie wird ein Wahrzeichen des Platzes werden.“

 

Schon bevor die Bauzäune fielen, haben Kinder und Jugendliche den Platz in Besitz genommen. Besonders die Skateranlage und die Volleyballanlage erfreuten sich regen Zulaufs. Die Ausstattung des Spielplatzes entstand in einer „Ideenwerkstatt“ mit Schülerinnen und Schülern der Grundschule an der
Victoriastadt und des Kant-Gymnasiums. Die Ergebnisse stellten sie zur Eröffnung vor und legten auch noch an ihrem Mitmach-Projekt „Nessy“, einer bunten Skulptur, letzte Hand an. Es wurde unter Anleitung der Objektkünstler Serafina Lenz und Michael Bause realisiert.

 

Die gesamte Platzgestaltung kostete bisher 1,69 Millionen Euro und war damit günstiger als geplant. Die eingesparten Mittel werden dazu verwendet, zusätzlich den nördlichen Gehweg der Lückstraße neu herzustellen und einen Tiefbrunnen, der die Flächen kostengünstig mit Gießwasser versorgt, anzulegen.

Von: BA Lichtenberg, bearb.: R. Friedrich, Foto: ReF

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung