Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Die Bezirkstadträte Frau Lompscher und Herr Räßler-Wolf informieren sich vor Ort über den Stand der Bauarbeiten.

Neue Fassade für Sporthalle an der Tasdorfer Straße

Schüler entwarfen Wandbild
September 2006

 

Gegenwärtig wird die Fassade der Sporthalle in der Tasdorfer Straße im Wohngebiet Frankfurter Allee Süd im Rahmen des Urban II-Projektes „Architektur und Schule“ aus Fördermitteln neu gestaltet. „Mit diesem Projekt wird die Neugestaltung des gesamten Areals zwischen Grünzug Frankfurter Allee Süd und Neubau der Kiezspinne abgerundet“, sagt die Bezirksstadträtin für Stadtentwicklung Katrin Lompscher.
 

Neuanstrich und Grafittischutz sind bereits fertig, die Erneuerung der Hallenfenster und Türen hat begonnen. Außerdem sind eine neue Randbegrünung und ein Wandbild nach einem Entwurf von Schülern der Mildred-Harnack-Schule geplant. Die Arbeiten sollen im September 2006 abgeschlossen sein.

Das Bauvorhaben wird vom Amt für Schule, Bildung und Sport betreut. Die Baukosten in Höhe von insgesamt 133.400 Euro werden aus Mitteln der EU (Urban II), des Bundes und Berlins (Stadtumbau Ost) und des Bezirkes finanziert. Die Projektsteuerung liegt in den Händen der Stattbau GmbH, die Planung wurde von Coplan2 realisiert.

Am 30. August informierten sich die Bezirksstadträtin und der Bezirksstadtrat für Jugend, Bildung und Sport, Michael Räßler-Wolff, bei den Verantwortlichen des Urban-Projekts „Architektur und Schule“ über den Stand des Bauvorhabens in der Tasdorfer Straße.

Von: Bezirksamt Lichtenberg, Foto: ReF

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung