Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Blick von der Brücke auf die Laufbahn. Projektstand Juli 2007

Quartierspark Neubrandenburger Straße

Infoveranstaltung für Anwohner
Juli 2007

Der Vorentwurf für einen neuen Quartierspark an der Neubrandenburger Straße in der Großsiedlung Hohenschönhausen am 5. Juli öffentlich vorgestellt. Das Gebiet ist 32 000 Quadratmeter groß und besteht seit drei Jahren hauptsächlich aus einer Brache, die zwei abgerissene Schulgebäude hinterließen. Mehrere Berliner Landschaftsplanungsbüros hatten Konzepte für die künftige Gestaltung der Freifläche entwickelt. Am 2. Juli wählten Baustadtrat Andreas Geisel und weitere Vertreter des Bezirksamtes sowie des Gebietsbeirates den interessantesten Vorschlag aus. Die Entscheidung fiel auf das Konzept des Landschaftsarchitekturbüros Hanke+Partner. Das stellte in einer Informationsveranstaltung am 5. Juli seine Entwürfe für den zukünftigen Park vor.

Das Gelände wird von geschwungenen Wegen durchzogen und teilt das Areal in eine Wiesenfläche, einen Bereich für Spiel- und Sportaktivitäten und eine Hügellandschaft. Die vorhandenen ehemaligen Schulsportbereiche sollen erhalten und teilweise umgebaut werden.

Der Entwurf wurde von den Bewohnern mit Interesse aufgenommen und sie machten ihrerseits Vorschläge. So sollte der Park von allen großen Straßen zugänglich und auch behindergerecht sein, es wurden Grillplätze gewünscht sowie die Wieder-Inbetriebnahme“ des Wasserspiels am Spielplatz. Auch ein alter Pavillon sollte erhalten bleiben. Ganz oben auf der Wunschliste stand ein separater Hundeauslaufplatz. Da das schwer machbar ist, wurde eine nahegelegene ehemalige Kitafläche in Betracht gezogen. Doch die steht bald zum Verkauf und deshalb nicht mehr zur Verfügung. Das Wasserspiel ist nicht mehr reparabel, der Zustand des alten Pavillons soll noch einmal geprüft werden. Auch bei der Skateranlage kann erst nach einer Prüfung entschieden werden über Aus- oder Neubau. Da wünschten sich die Planer eine Zusammenarbeit mit Jugendlichen, den späteren Nutzern.  

Die Anregungen wurden für die weitere Ausarbeitung des Projektes aufgenommen,  das Ergebnis wird am 9. August erneut öffentlich präsentiert.
Der Baubeginn ist für September 2007 vorgesehen. Finanziert wird der Park mit Fördermitteln des Stadtumbau-Ost-Programms, die Ausführung erfolgt unter Beteiligung von ABM-Kräften.

Von: Quelle: Bezirksamt Lichtenberg, bearb.: R. Friedrich

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung