Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Die KunstKita ARTKI hat viele PartnerInnen, 4. von rechts Bezirksbürgermeisterin Birgit Monteiro, rechts daneben Christina Schulz, Geschäftsführerin der gGmbH, und Kita-Leiterin Petra Hahn
Viel Licht und helle Farben in einem Gruppenraum mit Zugang zur Sonnenterrasse

KunstKita ARTKI für 60 Kinder eingeweiht

Gebäude der Jugendkunstschule Lichtenberg wird saniert
März 2016

Kreativität fördern von Anfang an - das haben sich die Betreiberinnen der neue KunstKita ARTKI vorgenommen. Es sind die Künstlerinnen des Vereins Albus e. V., des Trägers der Jugendkunstschule Lichtenberg JuKs. Am 4. März 2016 wurde mit vielen Freunden und Unterstützerinnen die Einweihung der KunstKita gefeiert.

Die kreativen Frauen der Jugendkunstschule haben Erfahrung in der Arbeit mit Vorschulkindern, außerdem hatten sie Platz in dem ehemaligen Kitagebäude übrig. Und sie sahen den großen Bedarf an Kitaplätzen in Neu- Hohenschönhausen. Mit viel Herzblut, Engagement und zahlreichen Partnern haben sie die KunstKita ARTKI gegründet und aufgebaut.

Die Idee wurde schon vor 11 Jahren geboren, zuletzt ging alles ganz schnell. Der Umbau eines Teils des ehemaligen Kitagebäudes dauerte nur 14 Monate. Am 2. Januar öffnete die Kita ARTKI ihre Türen für die ersten Kinder.

Christina Schulz, Geschäftsführerin der eigens für dieses Projekt gegründeten ARTKI gGmbH, dankte den vielen Unterstützerinnen, darunter Bezirksbürgermeisterin Birgit Monteiro, die ehemalige Bürgermeisterin Christina Emmrich, Jugendstadträtin Sandra Obermeyer, Baustadtrat Andreas Prüfer und Bildungsstadträtin Kerstin Beurich. Partner der Künstlerinnen innerhalb der Träger-Gesellschaft ist der Sozialverband VdK Berlin-Brandenburg.

Mit 1,5 Millionen Euro, davon 1,16 Millionen aus dem Programm Stadtumbau Ost, wurde das Gartenhaus des Kitagebäudes unter Federführung der Architektinnen des Büros Buddensieg Ockert Architekten (BOA) energetisch saniert sowie um- und ausgebaut. In den vier großzügigen, hellen Gruppenräumen werden bald 60 Kinder betreut. Im neuen Foyer ist Platz für Empfang und Begegnung. Außerdem können ein Aktions- sowie ein zusätzlicher Ruheraum und die dazugehörigen Funktionsräume genutzt werden.

Die Arbeiten zur Gartengestaltung sind in vollem Gange, bald werden die Kinder die lange Terrasse mit der vorgelagerten Sandfläche nutzen können. Dazu kommen bis Ende Juni eine Asphaltbahn, ein Spielhügel und Flächen zum Gärtnern.

Noch in diesem Jahr soll die Sanierung der Jugendkunstschule - ebenfalls mit Mitteln aus dem Programm Stadtumbau Ost - beginnen. Mit der Jugendkunstschule wird die KunstKita eng kooperieren, die Kindern lernen schon früh viele kreative Ausdrucksmöglichkeiten und Techniken kennen.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Website der ARTKI gGmbH www.artki.berlin

Von: Anka Stahl

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung