Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Idylle an der Lohmühleninsel

Autofrei Wohnen auf der Lohmühleninsel

Projekt sucht noch Interessenten
Juli 2006

Ein Leben ohne Parkplatzsuche, Staus und steigende Benzinpreise in der Großstadt" Den Blick auf’s Wasser oder den grünen Innenhof und doch die Schule und das Einkaufs-Center fast um die Ecke" Das soll es schon bald geben in Friedrichshain-Kreuzberg auf der Lohmühleninsel. Dort plant die Arbeitsgemeinschaft Autofrei Wohnen Berlin ein Wohngebiet, das sich einer nachhaltigen Stadtentwicklung unter ökologischen und sozialen Aspekten verpflichtet. Es soll eine Wohnalternative für die Berliner sein, die bewusst ohne eigenes Auto in der Stadt leben und ihren Lebensort selbst gestalten möchten.

 

Die Lage der Lohmühleninsel ist einmalig in Berlin - umgeben von der Spree, dem Flutgraben und dem Landwehrkanal. Auf dem südlichen Teil der Insel befinden sich große Sport-, Spiel- und Erholungsflächen. Zur U-Bahn-Station Schlesisches Tor und zur S-Bahn-Station Treptower Park ist es nicht weit. Radstreifen entlang der Schlesischen Straße verbinden die Insel mit dem U-Bahnhof. Im Rahmen des Stadtumbauprogramms West soll zur Erschließung des Spreeufers von der Einmündung des Landwehrkanals bis zur Oberbaumbrücke und darüber hinaus eine durchgängige Uferpromenade mit Aussichtsplattformen und begleitenden Grünanlagen entstehen.

 

Die zentrale Insellage ohne Durchgangsverkehr eignet sich in idealer Weise für autofreies Wohnen. Die Bewohner der Insel haben keine „eigenen“ Autos, bei Bedarf nutzen sie die Fahrzeuge des CarSharing.
Die siedlungsinterne Wege- und Straßenerschließung wird zurückhaltend dimensioniert. Ein „Mobilitätsservice“ beliefert die Bewohner der Insel, nimmt Pakete entgegen und organisiert die Entsorgung der Müllcontainer an die BSR.

 

Der unzugängliche Grünzug am Flutgraben wird öffentlich zugänglich gemacht, entlang der Spree erweitert und mit dem Schleusenufer verbunden. Diese Maßnahmen werden im Rahmen des Stadtumbauprogramms West realisiert. Entlang der Häuser entstehen wohnungsgebundene Privatgärten. Bootsanleger sowie eine Holzplattform auf der Spree erweitern die Insel zum Wasser.
Die zur Verfügung stehende Fläche ist ca. 2 Hektar groß. In den maximal sechsgeschossigen Baukörpern entstehen Geschoss- und Maisonettewohnungen sowie Wohneinheiten für gemeinschaftliches Wohnen in Wohngruppen. Die zukünftigen Nutzer entscheiden gemeinsam über die Planungen im Detail, die Gemeinschaftseinrichtungen sowie die Außenanlagen.

 

Die Planung für die Lohmühleninsel korreliert mit den Planungen des Bezirkes Friedrichshain-Kreuzberg sowie den Zielen des Stadtumbauprogramms West. Dr. Franz Schulz, Baustadtrat von Friedrichshain-Kreuzberg, hat die Durchführung eines Bebauungsplanverfahrens zugesagt, sobald eine verbindliche Regelung mit den Eigentümern der Grundstücke getroffen wird, die ihre Betriebe verlagern wollen. Derzeit wird die Gründung einer Genossenschaft vorbereitet, die  im Herbst 2006 abgeschlossen sein soll. Gesucht werden weitere Mitstreiter und Wohngruppen, die auf der Lohmühleninsel leben möchten.

Von: Quelle: Autofrei Wohnen Berlin, bearb.: R. Friedrich, Foto: R. Friedrich

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung