Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Auf der Rampe können Rollstuhlfahrer ebenso zum Platz gelangen wie Eltern mit Kinderwagen.

Zugang zur Anton-Saefkow-Promenade ist jetzt barrierefrei

Eröffnung der Anlage am 22. September zum Stadtteilfest
September 2006

Die neue, großzügige Treppen- und Rampenanlage zur Anton-Saefkow-Promenade ist seit Ende August zugänglich. Sie stellt einen einladenden Zugang zur oberen Promenade dar und verbindet die Landsberger Allee mit der Promenade.

Mit der behindertengerechten Anlage ist die Zugänglichkeit für alle Bewohner verbessert. Die Treppe hat eine Breite von zehn Metern, ein Zwischenpodest ermöglicht auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität eine sichere und angenehme Nutzung. Die neue Rampe ist mit Steigungen unter fünf Prozent auch für Rollstuhlfahrer geeignet. Bei einer Breite von 2,5 Metern sind Begegnungen von Rollstühlen und Kinderwagen problemlos zu bewältigen. Treppe und Rampe sind aus hochwertigem, rötlichen Granit. Die Wände erhalten auch noch einen Graffitischutz, der neue Rasen bleibt zum Schutz etwa vier Wochen eingezäunt. In den nächsten Tagen werden noch kleinere Arbeiten wie die farbliche Absetzung der Stufen und die Verlängerung des Handlaufes ausgeführt. Damit ist dann der 2. Bauabschnitt zur Umgestaltung der Anton-Saefkow-Promenade abgeschlossen.

Zum Stadtteilfest am 22. September wird die Treppenanlage  um 20 Uhr durch Bezirksbürgermeisterin Christina Emmrich eröffnet, in Szene gesetzt durch das Projekt "Lichtpunkte".

Von: BA Lichtenberg, bearb./Foto: R. Friedrich

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung