Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Fennpfuhlmeile(n)steine rund um den Anton-Saefkow-Platz noch bis 11. September

August 2005

"Vier tolle Tage" versprechen vom 8. bis 11. September die Fennpfuhlmeile(n)steine rund um den Anton-Saefkow-Platz. Ziel der Aktion ist die Imageaufwertung dieses in Berlin einzigartigen Zentrums, das wegen seiner "Insellage" von Außenstehenden aber kaum wahrgenommen wird. Die Standortgemeinschaft des Lichtenberger
Ortsteils Fennpfuhl ist einer von fünf Gewinnern des von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und der Industrie- und Handelskammer ausgelobten Wettbewerbs "MittendrIn Berlin! Die Zentren-Initiative". Sieben Themenmeilen - die Kulturmeile und
Einkaufsmeile, die Erlebnismeile und Schlemmermeile, die Brunnenmeile und Wohnmeile und schließlich die Sportmeile - zeigen das kreative und wirtschaftliche Potenzial dieses in Berlin einzigartigen Quartiers. Mit einer aufwändigen Verhüllung des baufälligen Monumentalbrunnens auf dem Anton-Saefkow-Platz begann das vielseitige Programm.
Daneben zählen ein Hochhaustreppenlauf und eine Abseilaktion zu den Höhepunkten der Veranstaltung. Die Lange Nacht des Einkaufens und Wohnens bietet vielfältige Möglichkeiten zum Shoppen und zur Besichtigung von Wohnraum der Gesellschaften HOWOGE, WGLi und Prima. Für Stimmung sorgt unter anderem der legendäre "SACHSENDREIER" Stern Combo Meißen, electra und Lift.
Die Standortgemeinschaft Fennpfuhl reagiert mit ihrer Aktion auf die Herausforderungen, die sich durch den Strukturwandel für den Einzelhandel ergeben. Der Grundgedanke des Wettbewerbs "MittendrIn Berlin! – Die Zentren-Initiative" ist eine Form der öffentlich-privaten Zusammenarbeit, bei der viele Akteure an einem Strang ziehen: Wirtschaft und Politik, Kultur und Sport, Bildungs- und Sozialeinrichtungen arbeiten Hand in Hand. Die Initiatoren setzen damit ein Zeichen für neue Kooperationsmodelle in der Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung.
Das Programm finden Sie im Internet unter www.mittendrin-berlin.de

 

Von: Text: R. Friedrich, Quelle: Bezirksamt Lichtenberg

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung