Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Die Mitglieder des neu konstituierten Quartiersbeirates.

Quartiersbeirat Märkisches Viertel gegründet

Großes Interesse an der Mitarbeit im Stadtumbauprozess
Mai 2009

Die Tradition der Beiratsverfahren im Märkischen Viertel wird nun auch mit dem Stadtumbau fortgesetzt! Am 13. Mai konstituierte sich der neue Quartiersbeirat. Dazu waren 35 Bewohner und Vertreter von Vereinen und Institutionen des Märkischen Viertels in den Pavillon der Jugendkunstschule Atrium gekommen. Herr Helmuth-Paland, Leiter des Fachbereichs Stadt- und Regionalplanung im Bezirksamt Reinickendorf, begrüßte dort die Interessenten für den neuen Beirat. Das Gremium wird die öffentlichen Verwaltung bei der Planung und Steuerung des Bauprozesses beraten.

Die große Resonanz auf den Aufruf zur aktiven Mitarbeit hatte auch die Vertreterinnen der Gebietsbeauftragten S.T.E.R.N. GmbH als Organisatorin des Beiratsverfahrens positiv überrascht. Nicht nur die Bewohner des Märkischen Viertels haben großes Interesse an den Veränderungsprozessen in ihrem Stadtteil, auch die Akteure und Einrichtungen, die die Probleme und Bedürfnisse vor Ort gut kennen, bringen sich ein. Diese Bandbreite spiegelt sich auch in der Zusammensetzung des Gremiums wider.

Der Quartiersbeirat besteht aus 27 stimmberechtigen Mitgliedern und ihren Vertretern, wobei die Bewohnerschaft des Märkischen Viertels mit 14 Stimmen vertreten ist. Die übrigen 13 Stimmen teilen sich verschiedene Akteursgruppen aus dem Viertel: Vertreter der Wohnungseigentümer, Mieterbeiräte, Kinder- und Jugendarbeit, Schulen, Kitas, Kirchen und Religionsgemeinschaften, Migrantengruppen, Nachbarschaftsarbeit, Seniorenarbeit, Kunst und Kultur, Einzelhandel, Gewerbe und Sport. Auch die Präventionsbeauftragte der Polizei in Reinickendorf ist als beratendes Mitglied ohne Stimmrecht im Quartiersbeirat vertreten.

 

Nach der Berufung des Beirats wurde das Stadtumbaukonzept für das Märkische Viertel sowie die 2009 konkret anstehenden Beteiligungsverfahren vorgestellt sowie Grundsätzliches zum Quartiersbeirat erläutert. Anschließend war Raum zur Diskussion über die Erwartungen und Wünsche der Mitglieder an die Arbeit des Quartiersbeirats.

Die nächste Quartiersbeiratssitzung wird noch vor den Sommerferien stattfinden.

Von: U. Herrmann, S.T.E.R.N., bearb. A. Stahl

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung