Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Stadtumbau Ost und West

Aktuelles


Markt der Möglichkeiten vor dem Stadtforum "beteiligen!
Senatorin Lompscher (Mitte) und Staatssekretärin Chebli (rechts) mit Moderatorin Anni Dunkelmann
Viele Menschen wollen bei der räumlichen Stadtentwicklung mitreden.

Stadtforum diskutierte über die Bürgerbeteiligung bei der Stadtplanung

Interessierte können in einem Gremium an der Erarbeitung von Leitlinien mitwirken
Juni 2017

GEMEINSAM STADT MACHEN! Unter diesem Motto will Berlin eine beispielhafte Beteiligungskultur etablieren und hohe Standards der Mitbestimmung umsetzen. Dazu fand am 26. Juni 2017 in der Markthalle Neun das Stadtforum "beteiligen!" statt. Es bildete den Auftakt zu einem Prozess, mit dem Leitlinien für die Bürgerbeteiligung zu Projekten der räumlichen Stadtentwicklung erarbeitet werden.

Am Nachmittag stellten über 40 Initiativen und Verwaltungen im Rahmen eines Ideenmarktes ihre Erfahrungen mit Beteiligungsverfahren vor.

Im Anschluss daran eröffnete die Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Katrin Lompscher, das Diskussionsforum und lud das Publikum sowie wichtige Akteure zur Diskussion ein. Als Impulsgeber auf dem Podium wirkten Sören Benn, Bezirksbürgermeister von Pankow, Jochen Brückmann, Bereichsleiter Stadtentwicklung & Internationale Märkte der IHK Berlin, Sawsan Chebli, Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales sowie Stefan Tidow, Staatssekretär für Umwelt und Klimaschutz.

Senatorin Katrin Lompscher rief die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich für ein Arbeitsgremium zur Erstellung von Leitlinien zur Bürgerbeteiligung zu bewerben. „Berlins Wachstum nicht nur sozial gerecht, ökologisch vorbildlich und städtebaulich geordnet, sondern auch partizipativ zu gestalten, erfordert heute Instrumente und verbindliche Kriterien.“

Das zukünftige Arbeitsgremium der Bürgerinnen und Bürger wird gemeinsam mit Mitgliedern des Abgeordnetenhauses sowie den politischen Leitungen der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen wie Verkehr, Umwelt und Klimaschutz sowie der Bezirksebene die Leitlinien erarbeiten. Die Hälfte der Mitglieder des Arbeitsgremiums sind Bürgerinnen und Bürger, die andere Hälfte Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Verwaltung.

Einen Bewerbungsbogen für die Mitarbeit im Arbeitsgremium finden Sie hier

Von: SenStadtWohn, bearb. A. Stahl, Fotos: Bianka Gericke (1,3), SenStadtWohn

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung