Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Stadtumbau Ost und West

Aktuelles


Nadine Fehlert (JMP) präsentiert das Leitbild zum ISEK.
Bezirksbürgermeister Naumann betont die Stärken von Charlottenburg-Nord.
Interessierte Nachfragen aus der Bevölkerung.

„Gemeinsam die Stadt weiterbauen“

Stadtplanerinnen präsentieren das Leitbild für den Stadtumbau in Charlottenburg Nord
Februar 2017

Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann kann sich des Interesses der Bürgerinnen und Bürger im Charlottenburger Norden gewiss sein. Sie brachten nicht nur viele Vorschläge für das Integrierte Stadtentwicklungskonzept ein, waren bei der Auftaktveranstaltung am 11. Oktober 2016 mit großem Eifer dabei und verfolgten nun, am 23. Februar 2017, die abschließende Präsentation mit kritischer Neugier. Naumann selbst zeigt sich wie viele Gäste in der Aula der Helmuth-James-von-Moltke Grundschule beeindruckt von der umfassenden Arbeit des Planungsbüros Jahn, Mack & Partner. Das Büro sammelte in einem halben Jahr kritische Anmerkungen der Bevölkerung, Wünsche der Politiker und Vorschläge der beteiligten Ämter. Stadtplanerin Nadine Fehlert fasste dies alles gut nachvollziehbar zusammen und präsentierte ein überzeugendes Leitbild für das zukünftige Stadtumbaugebiet Charlottenburg-Nord unter dem Motto „Wohnen im Grünen zwischen Weltkulturerbe und Zukunftsstadt“. Ihr engagierter Vortrag zeigt deutlich, dass das untersuchte Gebiet aus stadtplanerischer Sicht äußerst spannend ist. Schließlich soll der Flughafen Tegel im Norden zu einem Technologiestandort entwickelt werden, die Nutzung der alten Siemensbahn Richtung Westen sei wieder im Gespräch und der Neubau der Rudolf-Wissel-Brücke und des Autobahnkreuzes am Funkturm hätten sicher auch Auswirkungen auf Charlottenburg-Nord.

Den zahlreichen Zuhörern aus dem benachbarten Wohngebiet, den Bezirkspolitikern und auch Dr. Jochen Lang, dem zuständigen Abteilungsleiter in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, ist nach dem Vortrag klar, dass für Charlottenburg-Nord mit dem zu erwartenden Projektstart im Jahr 2018 eine neue Zeit beginnt. Der grüne Stadtteil mit seiner Insellage weise viele Stärken auf, betonte Reinhard Naumann. Gerade deshalb sei im Entwurf viel von Ergänzung, Erweiterung und Aufwertung die Rede. Der Abriss beträfe eben nur das Gelände der ehemaligen Poelchau- und Anna-Freud-Schule am Halemweg. Eines können er und das Team vom Planungsbüro an diesem Abend glaubhaft versichern: Die Bürgerinnen und Bürger werden über jeden Fortschritt beim Stadtweiterbau informiert und ihre Meinung bleibt auch in Zukunft gefragt.

Nun wird der Entwurf des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) in die Beschlussgremien auf Bezirks- und Landesebene verwiesen und nach derzeitiger Planung noch in diesem Jahr beschlossen. Dies wäre den Bewohnerinnen und Bewohnern in dem kräftig wachsenden Stadtteil sehr zu wünschen.

Abschlusspräsentation zum ISEK-Verfahren Charlottenburg Nord (PDF; 4,7 MB)

Leitbild für das zukünftige Stadtumbaugebiet (PDF; 8 MB)

Maßnahmenplan (PDF; 2 MB)

Von: Text und Fotos: B. Gericke

Fördergebiete & Projekte

Projektinformationen

  • Charlottenburg-Nord
Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung