Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Stadtumbau Ost und West

Aktuelles


Arbeit am Körper des Baummenschen
"Neugno" in voller Größe - die Arme kommen später dran
Hier soll er stehen - von April bis Oktober auf der IGA Berlin 2017
Das Modell 1:10 bildete die detaillierte Bauvorlage

Ein Baummensch als Hüter des Chillens

Jugendklub "Anna Landsberger" mit Chill-Objekt auf der IGA Berlin 2017
Januar 2017

Für die Jungs und Mädchen der Jugend­freizeit­einrichtung "Anna Landsberger" war es eine "coole Aktion". Im November 2016 sägten und schleiften sie an ihrem "Neugno" - einer hölzernen Skulptur zwischen Baum und Mensch. Es ist ihr Beitrag zur IGA-Jugend­beteiligungs­aktion "Chilling Dreams", die aus Stadtumbaumitteln finanziert und vom Verein bwgt e. V. in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, dem Gebiets­management der S.T.E.R.N. GmbH und der Senatsverwaltung durchgeführt wird. Ein äußerst lehrreiches und praktisches Projekt - die Kids stellten erst einmal die klubeigene Werkstatt auf den Kopf, um geeignete Werkzeuge herauszusuchen und kennenzulernen. Nicht wenige hatten zuvor noch nie eine Bohrmaschine in der Hand.

Ideengeberin und kreativer Kopf für die ersten Entwürfe im Sommer war ein 16-jähriges Mädchen. Der ungewöhnliche Name "Neugno" setzt sich aus "Neutrum" - also weder männlich noch weiblich - und dem lateinischen Wort für Holz "Ligno" zusammen. Als die Gruppe mit ihrem Modell und der Projektbeschreibung dann tatsächlich am 8. Juli 2016 beim Wettbewerbsfinale von "Chilling Dreams" zusammen mit vier anderen Teams den Zuschlag der Jury erhielt, waren die Jugendlichen aus der "Anna" in Marzahn Feuer und Flamme. Der Freizeitklub für Jugendliche ab 12 Jahren baut sich mithilfe des Holzbildhauers Martin Henkel ein Chill-Objekt, das noch dazu von April bis Oktober auf der Internationalen Gartenausstellung IGA Berlin 2017 zu sehen sein wird.

Im September bastelten alle noch eifrig mit Papier, Pappe und Styropor an einem Modell im Maßstab 1:10, das die geplante Form schon sehr konkret zeigte. Im Oktober wurde der Standort von "Neugno" auf dem IGA-Gelände ausgewählt und im November ging es dann richtig los: Der rund drei Meter lange Stamm wurde angeliefert. Zuvor hatten die Kids mit ihrem Jugendklub-Team und dem Künstler ein großes Loch gegraben. Nachdem der Robinienstamm darin verankert war, konnten sie ihn gut bearbeiten, um den Baummenschen freizulegen und dabei ihre Erfahrungen mit Werkzeug und Werkstoff zu machen.

Als würde er aus dem Boden wachsen, dreht sich der alte Stamm als Körper des "Neugno" aus den hölzernen Sitzbänken empor. Arme oder Äste tragen ein transparentes Dach. Hier können die Jugendlichen gemeinsam chillen, sich gemütlich anlehnen und sind vor Sonne und Regen geschützt.

Doch bis "Neugno" im Garten "Anna Landsberger" endgültig seinen Platz findet, geht noch fast ein Jahr ins Land. Die Kids wollen ihn aber auf jeden Fall auf der IGA 2017 besuchen. Zumal der Trägerverein Roter Baum e. V. noch andere Aktionen auf der IGA mitgestaltet. So gibt es Veranstaltungen zum Jedi-Gärtnern und zu selbstgemachter Naturkosmetik im IGA-Klassenzimmer sowie einen Band-Contest, dessen Sieger wiederum auf der IGA auftreten darf.

Der Künstler und Holzbildhauer Martin Henkel

ist Autodidakt und fand Inspiration unter anderem auf Reisen nach Afrika, Südamerika und Asien. Neben Malerei, Bildhauerei, Illustration, Gebrauchsgrafik und Möbeldesign baut er auch Kletterskulpturen und leitet soziokulturelle Projekte mit Jugendlichen. Er ist unter anderem Mitbegründer einer Kulturgruppe zur Verbindung von bildender und darstellender Kunst.

Weitere Informationen zu Martin Henkel unter www.martin-henkel.de

Von: Quelle: bwgt. e. V., JFE "Anna Landsberger", Fotos: Julia Geiss, bwgt. e. V.; Text: Anka Stahl

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung