Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Stadtumbau Ost und West

Aktuelles


Mehr als 100 Gäste kamen zur Infoveranstaltung Stadtumbau Südkreuz
Die noch amtierende Stadträtin Sybill Klotz und der Leiter des Stadtentwicklungsamtes Siegmund Kroll leiteten die Versammlung

Informationsveranstaltung zum Stadtumbau rund um das Südkreuz

Laufende und geplante Projekte wurden vorgestellt
November 2016

Der Stadtumbau rund um das Südkreuz ist noch nicht abgeschlossen - die Förderung aus dem Bund-Länder-Programm wird angesichts der rapiden Entwicklung des Wohnungsbaus in dem Gebiet entgegen den ursprünglichen Plänen weitergeführt.

Seit der Festlegung des Bereichs um den Bahnhof Südkreuz mit rund 3.400 Einwohnern als Stadtumbaugebiet im Jahr 2005 konnten im Bezirk Tempelhof-Schöneberg mehr als 20 Projekte verwirklicht werden. Dazu zählten Projekte mit historischen Bezug, Projekte zur Verbesserung der Infrastruktur und zur grünen Vernetzung, die schon lange auf der Wunschliste standen. Entstanden sind unter anderem Fuß- und Radwege mit begleitenden Spiel- und Sportplätzen, die zuvor stark abgeschirmte Quartiere miteinander verbinden - große Teile der Schöneberger Schleife und der Ost-West-Grünzug mit dem Alfred-Lion-Steg sind fertiggestellt. Doch nun gibt es neue Vorhaben, einige werden modifiziert fortgeführt.

Stadtentwicklungsamt und Bauamt hatten alle Interessierten zu einer Informationsveranstaltung am 3. November im Rathaus Schöneberg eingeladen, um über das Erreichte sowie die laufenden und noch geplanten Projekte zu informieren. Über 100 Interessierte waren gekommen.

Neben einem Überblick über den Stand der Dinge und dem Ausblick auf die kommenden Vorhaben, wurden einige Projekte durch Planer und Fachleute detaillierter vorgestellt. Dazu zählten 

  1. Die Umgestaltung der Yorckstraße westlich der Yorckbrücken zu einem Vorplatz an der Schnittstelle zwischen Schöneberg und Kreuzberg auf halber Strecke vom Potsdamer Platz zum Südkreuz - Der Straßenraum wird hier umgestaltet, neue Platzflächen entstehen ab 2017 (siehe nebenstehender Link)
  2. Die Machbarkeitsstudie zu einer neuen Radverkehrsführung am Bahnhof Südkreuz mit Anschluss an den Fernradweg Berlin-Leipzig
  3. Der Umbau des Tempelhofer Wegs als Boulevard mit Quartiersplatz zwischen den Bahnhöfen Schöneberg und Südkreuz ist Auftakt für die städtebauliche Weiterentwicklung der Schöneberger Linse - Hintergrund: Hier sind 1.400 Wohnungen vorgesehen, die u.a. durch Baugruppen, soziale Träger und Genossenschaften errichtet werden könnten.
  4. Die geplante Sporthalle auf dem Waldorf-Campus südlich der Monumentenstraße. Sie soll das Schulgebäude ergänzen und 600 bis 700 Schülerinnen und Schülern sowie Vereinen offen stehen.

Nach der Vorstellung aller Projekte beteiligten sich viele Bürgerinnen und Bürger kenntnisreich und sachlich an der Diskussion und brachten eigene Vorschläge und Anregungen ein. Von besonderem Interesse war die Umgestaltung des Tempelhofer Weges ab dem Bahnhof Südkreuz, der in Anbetracht der geplanten weiteren Bebauung - vor allem mit Wohnungen - zu einem breiten Boulevard für alle Verkehrsteilnehmer umgestaltet werden soll. Die noch amtierende Stadträtin Sibyll Klotz bat die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bezirksamtes sowie die Planer um Heinz Tibbe vom Büro "Gruppe Planwerk" und Ulrich Schop vom mit dem Stadtumbau-Gebietsmanagement beauftragten Büro "roedig schop architekten", die Ideen und Bedenken der Bürgerinnen und Bürger in ihre Konzepte einzubeziehen.

Detaillierte Informationen zu den vorgestellten Projekten finden Sie hier:

Download Präsentationen aller Projekte (PDF; 6,3 MB)

Von: Quelle: Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg, Bearbeitung u. Foto: Anka Stahl

Fördergebiete & Projekte

Projektinformationen

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung