Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Stadtumbau Ost und West

Aktuelles


Das UBZ in direkter Wasserlage
Blick von der Seeterrasse in die künftige Küche

IGA-Umweltbildungszentrum im Bau

Zur IGA entsteht ein innovativer grüner Lernort
September 2016

Im nächsten Jahr könnte Biologie zu den Lieblingsfächern vieler Hellersdorfer Schüler avancieren. Fünf Schulen befinden sich in der Nähe des neuen Umweltbildungszentrums, das zurzeit für die kommende Internationale Gartenschau - die IGA Berlin 2017 - gebaut und danach natürlich weiter genutzt wird. Die Ökosysteme Wasser, Wald, Wiese sind direkt vor Ort erlebbar, viele Themen der Natur- und Umweltbildung lassen sich hier lebensnah vermitteln. 

Das Zentrum dürfte eines der interessantesten grünen Klassenzimmer Berlins werden. Mit einem von der Joachim-Herz-Stiftung geförderten "Wissenslabor" erlaubt es Besucherinnen und Besuchern eigenständiges Forschen und Experimentieren: Wasser- und Bodenproben können hier unter dem Mikroskop betrachtet, Pflanzenteile oder Stärke aus Kartoffeln analysiert werden. 

Direkt am Wuhleteich gelegen, bietet das ökologisch nachhaltige Gebäude einen kinoartigen Panoramablick aus bodentiefen Fenstern auf den kleinen See und seine renaturierten Uferzonen. Der Holzpavillon, projektiert vom Architektenbüro Kolb Ripke, wurde mit 900.000 Euro aus dem Stadtumbau-Programm finanziert.

Der Bau schreitet gut voran. Im Oktober 2016 wird die Fassade mit Paneelen aus einheimischer Lärche verkleidet. Innen ist die flexible Raumeinteilung schon gut zu erkennen. Die beiden etwa 37 Quadratmeter großen Seminarräume werden durch bewegliche Faltwände geteilt und später mit der notwendigen Technik wie Beamer, Whiteboard und Internet ausgestattet.

Die Küche auf der Terrassenseite wird während der IGA 2017 für die gastronomische Betreuung der Besucher genutzt, anschließend können hier zum Beispiel Kochkurse stattfinden. 

Das neue Umweltbildungszentrum ist direkt über den stählernen Wuhlesteg erreichbar, der die Ortsteile Marzahn und Hellersdorf verbindet. Während der IGA Berlin 2017 ist der nächstgelegene Zugang der IGA-Haupteingang "Kienbergpark".

Von: Text und Fotos: B. Gericke, bearb. Grün Berlin + A. Stahl

Fördergebiete & Projekte

Projektinformationen

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung