Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Stadtumbau Ost und West

Aktuelles


Rundgang im Rohbau am Tag der Städtebauförderung 2016
So soll das fertige Haus nach den Plänen des Büros SHS Architekten aussehen
Der Rohbau ist fertig
Die Richtkrone auf dem Dachstuhl

Offene Baustelle und Richtfest für die neue Kita im MV

Bis zu 120 Kinder werden ab 2017 das großzügige Haus und den schönen Garten nutzen
Mai 2016

2015 begann auf einem 3.000 Quadratmeter großen Grundstück des evangelischen Kirchenkreises Nordost der Neubau einer Kita. Der Standort gehört zum so genannten Mittelfeld, geprägt vom gleichnamigen natürlichen Wasserbecken.

Am Tag der Städtebauförderung, dem 21. Mai 2016, nutzen nicht wenige Neugierige aus dem Kiez die Gelegenheit, die Baustelle zu besichtigen und sich im Gespräch bei Kaffee und Kuchen über die Architektur und das Konzept der Einrichtung zu informieren. Kathrin Janert vom Evangelischen Kirchenkreisverband für Kindertageseinrichtungen Berlin Mitte-Nord als Vertreterin des Projektträgers und Bauherren und Herr Freitag von der IFG Ingenieurgemeinschaft für Haustechnik als Vertreter der Ingenieure führten eine Besuchergruppen durch das Haus. 

Wenn die Kindertagesstätte im kommenden Sommer ihre Pforten öffnet, werden hier bis zu 120 Kinder ihren Tag verbringen. Das ist eine wirklich gute Nachricht, denn Kita-Plätze sind auch im Märkischen Viertel begehrt.

Noch ist nicht mehr als der Rohbau fertig, aber der ist viel versprechend, bietet er doch in neun Gruppenräumen viel Platz und überall direkten Zugang zum Garten. Jeweils zwei Gruppenräume lassen sich zusammenschalten. Einen großzügigen Ausblick ins Grüne werden auch die Mitarbeiterinnen in ihren Räumen haben. Ein Aufzug sorgt für die nötige Barrierefreiheit - die Kita will die Inklusion behinderter Kinder gezielt fördern.

Der große Mehrzweckraum im linken Gebäudeflügel, das Café mit Außenterrasse sowie die Küche können von den Gruppenräumen getrennt werden, sodass sie sich auch für andere Zwecke oder von anderen Gruppen - zum Beispiel für Familienfeiern - nutzen lassen.

Das Besondere an der zukünftigen Kita ist die grüne Umgebung. Schon von der Pforte bis zum Gebäude läuft man quasi durch ein Wäldchen aus üppig wachsenden Platanen. 

Wer hier sein Kind spielen lässt, weiß es an einem schönen Ort. Während an anderen Baustellen erst einmal einige Jahre ins Land gehen müssen, um das zunächst kahle Umfeld zu überbrücken, empfängt einen hier von vornherein ein naturnahes Ambiente, das seinesgleichen sucht.

Nach der Grundsteinlegung im vergangenen Herbst haben die Bauleute den milden Winter und Frühling gut genutzt. So konnte eine knappe Woche nach der Baustellenbesichtigung am 27. Mai das Richtfest mit Bezirksstadtrat Lambert gefeiert werden. Bauherren-Vertreterin Kathrin Janert und die Superintendentin des Kirchenkreises Reinickendorf, Beate Hornschuh-Böhm, dankten allen Beteiligten die zum Gelingen des Baus beitragen.

Kosten und Termine liegen im Plan. Wenn alles weiterhin so gut läuft, kann die neue Kita im April 2017 die eröffnet werden.

Von: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung u. Umwelt und Gudrun Radev, bearb. A. Stahl, Foto: Senatsverwaltung f. Stadtentwicklung u. Umwelt, Grafik: SHS Architekten

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung