Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Stadtumbau Ost und West

Aktuelles


Rege Diskussion am Thementisch Anwohnerparken
Thementisch zur Alten Frankfurter Allee mit einem Modell der Straße
Die Alte Frankfurter Allee - noch kein attraktives Tor nach Alt-Lichtenberg

Dokumentation zur FAN-Konferenz "FAN macht mobil" erschienen

FAN-Beirat sucht neue Mitglieder und Vorschläge für Kiezprojekte
April 2014

Die III. FAN-Konferenz am 13. März im SANA Klinikum Lichtenberg stand unter dem Motto "FAN macht mobil". Im Gebiet Frankfurter Allee Nord (FAN) liegt da einiges im Argen - der Bereich um die Agentur für Arbeit ist nicht an den öffentlichen Nahverkehr angeschlossen, das Radwegenetz ist unvollständig, an Knotenpunkten fehlt Parkraum, überbreite Straßen behindern die Fußgänger.

Zu diesen Themen liegt seit 2012 ein Verkehrs- und Parkraumkonzept mit Maßnahmevorschlägen vor. Das Bezirksamt Lichtenberg - auf der Konferenz vertreten durch Stadtrat Wilfried Nünthel und die Klimabeauftragte Kirsten Schindler - erarbeitet zurzeit ein Mobilitätskonzept für den gesamten Stadtbezirk.

Dieses Vorhaben stellte Kirsten Schindler in einem Impulsvortrag vor. Weitere Vorträge beschäftigten sich mit dem Verkehrs- und Parkraumkonzept, dem Grünen Netz Nord und der Arbeit des FAN-Beirats. Die Vorträge waren mit sechs Minuten sehr kurz gehalten, um ausreichend Zeit zur Diskussion in den Gruppen und zur Präsentation der Ergebnisse im Plenum zu lassen.

Das derzeit drängendste Verkehrs-Thema im FAN-Gebiet ist die Verlegung der Tram-Endhaltestelle in der Alten Frankfurter Allee am wichtigen Umsteigebahnhof Lichtenberg. Dazu hatte der Bezirk ein Gutachten beauftragt, dessen Ergebnis Stefanie Schellin von der Freien Planungsgruppe Berlin der Konferenz präsentierte. In dem Gutachten geht es nicht nur um die veränderten Verkehrsströme, sondern auch um den Erhalt von Gestaltungsspielräumen für die belebte Geschäftsstraße Alte Frankfurter Allee.

Im Anschluss an das Plenum blieben 90 Minuten Zeit zum Diskutieren an fünf Thementischen: zur Alten Frankfurter Allee, zu Rad- und Fußverkehr, zum ÖPNV, zum Anwohnerparken und zum Grünen Netz Nord. Die Besucher diskutierten an den Tischen mit je einem Sachverständigen und brachten viele Ideen und konkrete Vorschläge ein. Am Ende wurden die Ergebnisse durch die Moderatoren dem Plenum vorgestellt. Beachtlich war das eindeutige Votum zum Anwohnerparken: 80 bis 100 Prozent aller TeilnehmerInnen an diesem Thementisch sprachen sich dafür aus.

Noch mehr Bürgerbeteiligung gewünscht

Der FAN-Beirat, der die kontinuierliche Bürgerbeteiligung koordiniert, wies im Rahmen der Veranstaltung auf die Namenssuche für den bald entstehenden Wohngebietspark in der Hagenstraße und auf den FAN-Fonds hin. Hier kann jeder FAN-Bewohner recht unkompliziert Projektvorschläge einreichen. 2014 können 15.000 Euro für Bürgerprojekte vergeben werden. Außerdem sucht der FAN-Beirat zwei neue Mitglieder.

Die Dokumentation zur III. FAN-Konferenz der Gebietsbeauftragten Stattbau GmbH steht zum Download bereit (PDF, 750 kB)

Von: Anka Stahl, Fotos: Stattbau GmbH, A. Stahl (Foto 3)

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung