Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Stadtumbau Ost und West

Aktuelles


Großes Intersse am Bürgerforum zum Stadtumbau

Bürgerforum zum Stadtumbau in Buch

14,8 Millionen aus Stadtumbau-Mitteln wurden und werden in Buch investiert
Januar 2014

Am 16. Januar fand im Stadtgut Berlin-Buch das erste Bucher Bürgerforum 2014 zum Thema Stadtumbau statt. Auf dem Podium saßen Christine Keil, Bezirksstadträtin für Jugend und Facility Management und ihre Mitarbeiterin Ina Zabel; der Leiter der Jugendfreizeiteinrichtung "Der Alte", Jens Lüdemann sowie Winfried Pichierri von der Planergemeinschaft Kohlbrenner eG. Volker Wenda vom Bucher Bürgerverein schilderte zu Beginn die Vorhaben des Vereins für 2014.

Herr Pichierri von der Planergemeinschaft gab einen Überblick über den bisherigen Stand und den Verlauf des Stadtumbau-Prozesses in Buch und stellte die geplanten Stadtumbau-Projekte vor. Das Büro Planergemeinschaft ist seit 2013 mit dem Management des Stadtumbaus in Berlin-Buch beauftragt.

Seit Ende 2009 gehört Buch zu den aktiven Gebieten des Stadtumbaus Ost in Berlin. In dieser Zeit wurden bereits einige Projekte erfolgreich abgeschlossen, unter anderem der Umbau eines Kitagebäudes zum Bucher Bürgerhaus und die Sanierung des Spielplatzes und der Kita "Kleine Schlaufüchse" an der Walter-Friedrich-Straße. In der sanierten Jugendfreizeiteinrichtung "Der Alte" und in der Kindertagesstätte "Kita im Grünen" wird im Januar bzw. Februar der Bauabschluss gefeiert.

Zur Zeit laufen die Projekte an der Grundschule "Am Sandhaus" (Abschluss 2014), an der Kita "Kleine Raupe Nimmersatt" (2014), der Jugendfreizeiteinrichtung "Der Würfel" (2014), der Kita sowie der Jugendfreizeiteinrichtung Karower Chaussee 169 B und C (2015), im Schlosspark Buch (2015) sowie an der Hufeland Oberschule (2015). Insgesamt beträgt die Fördersumme für umgesetzte und laufende oder bereits genehmigte Projekte ab 2009 rund 14,8 Millionen Euro. (Den Link zu den Projektbeschreibungen finden Sie in der rechten Spalte.)

Weitere Vorhaben für 2014 sind die Aktualisierung und Fortschreibung des Integrierten Stadtteilentwicklungskonzepts (INSEK) und die intensive Öffentlichkeitsarbeit mit dem neuen Faltplan "Stadtumbau für die Hosentasche".

Nach der Präsentation folgte eine rege Diskussionsrunde, in der die Bürger und Bürgerinnen Fragen, Anregungen, Lob und Kritik äußerten. Themenschwerpunkte waren unter anderem der Um- und Ausbau der Wiltbergstraße, die Nutzung der Jugendfreizeiteinrichtung "Der Alte", der Zustand des Schlossparks sowie Fragen und Anregungen im Rahmen der Aktualisierung des INSEKs.

Download Faltplan Stadtumbau für die Hosentasche (PDF, 4 MB)

Von: Planergemeinschaft, bearb. A. Stahl