Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Stadtumbau Ost und West

Aktuelles


Landschaftsarchitekt Thomas Michael Bauermeister (GruppeF, Mitte) mit Bezirksbürgermeister Andreas Geisel (links) und Staatssekretär Ephraim Gothe bei der Einweihung

Staatssekretär Gothe und Bezirksbürgermeister Geisel übergaben den neugestalteten Freiaplatz

Erstes realisiertes Projekt im Rahmen des Stadtumbaus im Gebiet Frankfurter Allee Nord
August 2013

"Der neue Freiaplatz wird gut angenommen", diese Beobachtung von Anwohnerinnen und Mitarbeiterinnen des Bezirksamts Lichtenberg kann jeder bestätigen, der die feierlichen Einweihung des neugestalteten Platzes am 14. August 2013 miterlebt. Auf dem Spielplatz toben Kinder der Kita "Singemäuse", im benachbarten "Grünen Salon" sitzen Anwohner unter alten Kastanien und entspannen oder unterhalten sich. Organisiert wurde das bunte Einweihungsfest von der Gebietsbeauftragten Stattbau GmbH und dem Stadtteilzentrum Lichtenberg-Nord/Alt-Lichtenberg.

Die Beliebtheit des Freiaplatzes, der seit Ende Juni schon wieder voll nutzbar ist, kommt nicht von ungefähr. Der Planungsprozess wurde vom Büro Gruppe F und den Verantwortlichen des Bezirksamts so gestaltet, dass möglichst viele NutzerInnen des Platzes ihre Vorstellungen einbringen konnten. In seiner Rede zur Einweihung nannte der verantwortliche Staatssekretär Ephraim Gothe die Berliner "Mitmachpraxis" bei Stadtentwicklungsprojekten denn auch vorbildlich. Zwei bis drei Millionen Euro flössen jedes Jahr in das Gebiet FAN. Auf der Wunschliste stünden - neben vielen laufenden Projekten - die Schule am Rathaus sowie die Umgestaltung des ehemaligen Stasigeländes.

Bezirksbürgermeister Andreas Geisel bat in seiner Rede die Anwohner auch weiterhin um Beteiligung am Stadtumbauprozess, der in dem kinder- und familienfreundlichen Gebiet viele positive Veränderungen bringen wird. Landschaftsarchitekt Thomas Michael Bauermeister vom verantwortlichen Planungsbüro Gruppe F betonte aus seiner fachlichen Sicht, "wie gut es einer Stadt tut, wenn viele  Menschen über Stadtentwicklung nachdenken."

Der rund einhundertjährige Platz wurde maßvoll umgestaltet, um Sicht- und Wegeachsen wiederherzustellen und das unübersichtlich gewordene Areal wieder für alle nutzbar zu machen. So bietet der Platz nun Spielflächen für kleinere und größere Kinder, Sportangebote sowie Erholungsflächen und geschützte Sitzecken. Zwei Spielplätze wurden zusammengelegt und behutsam erneuert. Die große zentrale Liegewiese ist von Beeten begrenzt und erhielt mit einem Findlingshügel einen besonderen Akzent der an den Namensgeber des Bezirks, den "Lichten Berg" erinnern soll.

Eine ausführliche Projektbeschreibung finden Sie hier.

Von: Anka Stahl

Fördergebiete & Projekte

Projektinformationen

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung