Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Stadtumbau Ost und West

Aktuelles


Ein Ort der Neugier und des Forschens

Das Kinderforscherzentrum HELLEUM gehört zu Deutschlands besten Bildungsideen 2013!

Preisverleihung im Wettbewerb "Ideen für die Bildungsrepublik" im Januar 2014
Juli 2013

Aus rund 1.000 Bewerbungen hat die unabhängige Expertenjury des Wettbewerbes "Ideen für die Bildungsrepublik" 52 herausragende Projekte ausgewählt, die sich für mehr Bildungsgerechtigkeit für Kinder und Jugendliche engagieren. Zu den Preisträgern gehört das neue Kinderforscherzentrum HELLEUM in Hellersdorf, das unter anderem mit Mitteln des Stadtumbaus Ost entstanden ist. Den Preis wird das HELLEUM am 14. Januar 2014 entgegennehmen.

Der Wettbewerb im Rahmen der Initiative "Deutschland - Land der Ideen" wurde in diesem Jahr zum dritten Mal vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gemeinsam mit der Vodafone Stiftung Deutschland ausgerufen und steht unter der Schirmherrschaft von Bundes­bildungsministerin Johanna Wanka. Ausgezeichnet werden Projekte, die Kindern und Jugendlichen in herausragender Weise Bildungs­chancen ermöglichen.

Von seiner Eröffnung im Januar bis Anfang Mai besuchten schon rund 2.500 Kinder sowie viele nationale und internationale Gäste das HELLEUM. Jeden Vormittag heißt das Kinderforscherzentrum Kitagruppen und Grundschulklassen willkommen und führt sie in speziell entwickelten Kursen spielerisch an die Wunder der modernen Naturwissenschaft heran.

Über die Kurse hinaus öffnet das HELLEUM jeden Mittwoch seine Türen zur offenen Lernwerkstatt. Sie bietet allen Interessierten die Möglichkeit, die Ausstattung des Hauses zum freien Experimentieren zu nutzen und spannenden Phänomenen auf die Spur zu kommen. In den Ferien hat die Lernwerkstatt zwei Wochen lang nachmittags geöffnet. Vormittags laufen spezielle Workshops.

Von: HELLEUM, bearb. A. Stahl

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung