Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Ein Brückenteil wird aufgenommen

Brückenschlag in Schöneberg nördlich des Bahnhofes Südkreuz

Brückenteile der neuen Fuß- und Radwegbrücke über die Anhalter und Dresdner Bahn wurden eingehoben
März 2011


Ein spannendes nächtliches Schauspiel ereignete sich Ende März 2011 vor den Augen weniger Beobachter an der Bahnstrecke zwischen den Bahnhöfen Südkreuz und Yorckstraße: vom 29. bis 31. März wurden die zwei großen Brückenteile des neuen Fußgänger- und Radfahrerstegs über die S- und Fernbahn eingehoben. Dafür wurden jeweils nachts für zweieinhalb Stunden die Fern- bzw. die S-Bahn gesperrt.

Der Steg ist ein Teil des Ost-West-Grünzugs zwischen dem neu gestalteten Leuthener Platz und der General-Pape-Straße. Die Brückenanlage hat zwei Rampen und eine Gesamtlänge von rund 93 Metern. Die Gesamtkosten des Bauwerks betragen circa 2.628 Millionen Euro und werden aus dem Förderprogramm Stadtumbau West finanziert. Die Fertigstellung ist für Ende des Jahres vorgesehen.  

Im Rahmen des Stadtumbaus werden im Gebiet Schöneberg-Südkreuz mehrere grüne Wegeverbindungen ausgebaut. Der Ost-West-Grünzug und die Schöneberger Schleife werden in Zukunft das zügige Durchqueren des von Bahnflächen geprägten Gebiets ermöglichen, und gleichzeitig Radlern, Skatern und Spaziergängern neue Strecken vom Gleisdreieck bis zum Bahnhof Südkreuz bieten.

Mehr Informationen zum Fußgänger- und Radfahrersteg über die Bahnstrecke

Weitere Fotos vom Einheben der Brückenteile

Von: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, bearb. A. Stahl, Foto: K. Fiedler, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung