Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Planungen für den Cheruskerpark

Nordteil des Ceruskerparks wird umgebaut

Planungen sind abgeschlossen
Januar 2007

Wie für den bereits realisierten Südbereiches gilt auch für den Nordeingang das Leitziel „Park im Park“. Für den Südbereich heißt das die Rückgewinnung des Cheruskerparkes als quartiersbezogener Park mit vielfältiger Nutzbarkeit für möglichst alle Bevölkerungsgruppen und angemessenem Erscheinungsbild. Aufgrund der geringen Größe des zu realisierenden Teilstückes und des Bezuges zur GASAG-Nordspitze steht hier die Funktion als Eingang im Vordergrund.

Schwerpunkt des Bauvorhabens ist die grundlegende Sanierung der in den 1950er Jahren gestalteten Parkanlage. Der Hauptweg wird promenadenartig in einer Breite von 2,5 m hergestellt und aus gelb abgestreutem Asphalt gebildet. Er verbindet den nördlichen Eingang an der Cheruskerstraße mit der Torgauer Straße in Richtung S-Bahnhof einerseits und den südöstlichen Eingang an der Cheruskerstraße/Ecke Torgauer Straße andererseits. Die räumliche Trennung in zwei Niveaus – ehemaliger, höher liegender Bahndamm und tiefer liegende Wiesenflächen – durch die vorhandene Mauer wird beibehalten.

In Höhe der Rossbachstraße kreuzt die in die GASAG-Nordspitze führende Achse den Damm. Hier trifft der tiefer liegende Tenneweg auf die Achse und knickt zur Cheruskerstraße ab. Die Eingangssituation wird aufgeweitet, um das Bewag-Häuschen entsteht eine platzartige Fläche mit Bänken. Die Rampen, die an der Kreuzung mit dem Damm entstehen, werden analog zu dem schon fertig gestellten Südbereich als betonfarbene Winkelelemente mit Schattenfuge und betonfarbenen Stufen hergestellt.
Eine Besonderheit wird der Aussichtsbalkon sein, der eine wichtige Sichtbeziehung zwischen dem Cheruskerpark und dem angrenzenden Gelände der GASAG-Nordspitze schafft.



Von: Text: Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg, bearb.: R. Friedrich, Plan: Fugmann Janotta

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung