Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Der Moment der Eröffnung
Stadträtin Dr. Sibyll Klotz bedankt sich bei den Beteiligten
Blick von der Monumentenbrücke auf die neue Spielfläche
Abgang von der Bautzener Straße zum Nord-Süd-Grünzug

Teilstück des Nord-Süd-Grünzugs eröffnet

Spiellandschaft und Sportanlagen an der Bautzener Straße
Dezember 2013

"Hat Spaß gemacht - Dankeschön" - das schönste Lob für die PlanerInnen des Landschaftsplanungsbüros TDB Landschaftsarchitektur, die Baufirmen und die MitarbeiterInnen des Bezirksamts Tempelhof-Schöneberg, die in den vergangenen Jahren den Nord-Süd-Grünzug realisiert haben - es kommt von den Kindern. Die SchülerInnen der 4. Klassen der Havelland-Grundschule und die Kindergartenkinder aus der Hochkirchstraße sind zur Eröffnung des nördlichen Teilstücks des Nord-Süd-Grünzugs von der Großgörschenstraße bis etwa zur Monumentenbrücke eingeladen. Baustadtrat Daniel Krüger und die Stadträtin für Stadtentwicklung, Dr. Sibyll Klotz, eröffneten es am 5. Dezember 2013. Finanziert wurde dieses Teilstück der Schöneberger Schleife mit 1,8 Millionen Euro aus dem Förderprogramm Stadtumbau West. Die reine Bauzeit betrug 14 Monate.

Bevor die beiden Stadträte den vielen Gästen das Projekt vorstellten und die weitere Entwicklung skizzierten, durchschnitten sie erst einmal das Band und gaben den Spielplatz frei, den die Kinder sofort begeistert stürmten. Das Motto der Spielfläche ist eine Reise durch Deutschland mit der Bahn von Nord nach Süd - mit Strandkörben, Hängematten und glattgeschliffenen Steinen, einem Kletterstangenwald und einer Hochgebirgswand mit Kletterseilen und einem Fernrohr als Ausguck.

Einen guten Überblick über den Grünzug, die Spiel- und Sportanlagen hat man auch von den Ausblicken und Treppen von der Bautzener Straße hinunter auf das Niveau des Bahngeländes. An dem früher zugewuchertem Hang wurden Munition und Schadstoffe gefunden, sodass Erde ausgetauscht und Gehölze teilweise gerodet werden mussten. Dafür wurden dann 33 neue Bäume, 5000 Sträucher und 37.000 Frühblüher in die Erde gebracht.

Neben dem Spielplatz entstanden zwei Ballspielflächen und eine Multifunktionsfläche - gedacht zum Beispiel für Rollsport - unter der Monumentenbrücke sowie ein 345 Meter langes, beleuchtetes Teilstück des Rad-, Fuß- und Skaterwegs. Er ist 4 Meter breit und soll in der Zukunft nach der Realisierung weiterer Teilstücke eine autofreie Verbindung vom Potsdamer Platz über den Gleisdreieckpark bis zum Schöneberger Südgelände bilden.

Mehr zum Projekt Nord-Süd-Grünzug Teilstück Nord

Von: Text: Anka Stahl, Fotos: Martin Schwarz, Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg (1,2), Anka Stahl