Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Die Besucher konnten zuvor die Pläne und Modelle begutachten.

Entwürfe vorgestellt

Klubhaus soll umgebaut werden
November 2007

Zu einer Präsentations- und Diskussionsveranstaltung zum Umbau des Klubhauses an der Westerwaldstraße 13 luden am 20. November das Bezirksamt Spandau und die S.T.E.R.N. GmbH die Bewohnerinnen und Bewohner ein.
Mit Plänen und Modellen präsentierten drei Architekturbüros ihre Vorschläge zur Neugestaltung des Hauses, das zum neuen Zentrum im Stadtteil werden soll. Vorgegeben waren bestimmte Kriterien und drei Budgets, die zukünftig zur Verfügung stehen.

Integriert werden sollte auch die Bibliothek. Zwei der Büros schlugen einen Neubau vor, einmal als Aufbau auf das Klubhaus, einmal als umlaufenden Baukörper, jeweils durch große Glasfronten charakterisiert. Die Barrierefreiheit wird durch leicht ansteigende Rampen bzw. Aufzüge gewährleistet. Der dritte Vorschlag sieht den Umbau des jetzigen Plus-Marktes als Bibliotheksgebäude vor. Bei allen drei Entwürfen wird der Innenraum durch ein Atrium aufgelockert, das zum Teil variabel gestaltet werden kann. Je nach Budget werden die Räume neu aufgeteilt oder belassen, ein Büro favorisierte multifunktionale Räume.

In der anschließenden Diskussion betonten die Anwohner, dass die breiten Sportmöglichkeiten unbedingt erhalten werden sollten, insbesondere die Kegelbahn, die von vielen als Kommunikations- und Treffpunkt genutzt wird. Wichtig war für sie auch die Zugänglichkeit und die Nutzbarkeit der Räume für verschiedene Altersgruppen.
In den nächsten Tagen wird sich das Bezirksamt entscheiden, welchem Entwurf sie den Zuschlag geben, damit dieser dann auch noch weiter ausgearbeitet werden kann.

Von: R. Friedrich

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung