Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Das Kunstwerk soll auch das Umfeld des Hotels und Convention Centers Estrel verschönern

Kunst in Neukölln

Schwimmer auf der Sonnenbrücke unterstreichen die Hinwendung Neuköllns zum Wasser
Januar 2012

Seit Mitte Dezember kommen zwei Leute auf der Sonnenbrücke über den Neuköllner Schifffahrtskanal ganz schön ins Schwimmen und Neukölln ist um ein ungewöhnliches Kunstwerk reicher. Auf der Brücke stehen keine gewöhnlichen Poller, um das Parken zu verhindern, sondern zweihundertvierzig lackierte Exemplare, die mit ihren unterschiedlichen Höhen eine Wellenform ergeben. Darin sind zwei über lebensgroße Metallfiguren platziert, die durch die Wellen zu schwimmen scheinen. Geschaffen wurde die Installation vom Künstler Egidius Knops.

Dieser Blickfang steht unter dem Motto "Neukölln ans Wasser" im thematischen Zusammenhang mit den bereits angelegten Wegeverbindungen rund um den Neuköllner Schifffahrtskanal: Schwarzer Weg, Gehweg am südlichen Kiehlufer, Freitreppe an der Ziegrastraße Ecke Sonnenallee. Mit den beiden Schwimmern auf der Brücke und dem neu angelegten Radweg zwischen Ziegrastraße und Ederstraße wird der Ring um den Kanal geschlossen.

Die genannten Projekte sollen die Wasserlagen im Industriegebiet Neukölln-Südring nutzbar und erlebbar machen. Sie werden aus dem Förderprogramm Stadtumbau West finanziert.

Mehr zum Kunstwerk und zu den Aufwertungsmaßnahmen an der Sonnenallee

Mehr zu Neukölln ans Wasser

Von: Bezirksamt Neukölln, bearb. A. Stahl, Foto: Bezirksamt Neukölln, Installation: Egidius Knops

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung