Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Die Gründungsmitglieder mit Staatssekretärin Dunger-Löper und Stadtrat Blesing

Unternehmensnetzwerk Neukölln-Südring gründet Verein

Neuköllner Unternehmer engagieren sich für ihren Standort
Juli 2008

Das Unternehmensnetzwerk im Fördergebiet Neukölln-Südring, das sich vor anderthalb Jahren mit Hilfe von Mitteln aus dem Programm Stadtumbau-West formierte, hat am 14.Juli einen eigenen Verein gegründet. Mit diese Organisationsform sei man noch besser in der Lage, als Partner der Verwaltung und Interessenvertretung für die Belange der Unternehmen im Gebiet zu agieren, so der 1. Vorsitzende des Vereins, Dr. Stefan Romberg, auf einer anlässlich der Vereinsgründung organisierten Fahrt auf den Gleisen der Industriebahn.

Zentrale Anliegen des Vereins sind die Sicherung der Mitsprache der ansässigen Unternehmen bei den geplanten großen Infrastrukturprojekten. Dabei geht es vor allem um die Fortführung der Stadtautobahn, die in Zukunft unmittelbar im Fördergebiet verläuft, sowie den Umbau der Lahnstraße - ebenfalls eine zentrale Verkehrsader im Industriegebiet. Wichtig ist den Unternehmern auch die nachhaltige Verbesserung des Images von Neukölln in der Öffentlichkeit. Ganz praktisch soll das Netzwerk die Wettbewerbsfähigkeit aller Beteiligten stärken. Dazu wird man zukünftig vor allem in den Bereichen Personalentwicklung und Energieeinkauf kooperieren.

Als nächstes Ziel steht die Werbung neuer Mitglieder unter den 300 im Gebiet ansässigen Firmen auf dem Programm. Für ihr engagiertes Wirken wünschten Staatssekretärin Hella Dunger-Löper und der Neuköllner Baustadtrat Thomas Blesing den 12 Gründungsmitgliedern des Vereins viel Erfolg.

Mehr Informationen zum Unternehmensnetzwerk Neukölln-Südring

Von: Text: A. Stahl, Foto: regioconsult

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung