Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Der neu gewählte Vorstand

Verein Unternehmensnetzwerk Moabit gegründet

Start der Image-Kampagne "Made in Moabit"
November 2009

Mehr als 110 Personen aus Unternehmen, Politik und Verwaltung verfolgten am 24. November 2009 in der UNIVERSAL HALL Berlin die Gründung des Unternehmensnetzwerks Moabit als Verein. Mit diesem Schritt , soll einer der bedeutendsten Industrie- und Gewerbestandorte Berlins weiter gestärkt werden.

Der Wirtschaftsraum Moabit zählt mit über 400 Unternehmen zu den größten innerstädtischen Industrie- und Gewerbegebieten Berlins. Vom Weltkonzern Siemens mit seiner innovativen Gasturbinenproduktion über mittelständische Unternehmen aus den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik, der Informations- und Kommunikationsbranche und dem Umweltsektor bis hin zu vielen kleinen und mittleren Unternehmen in den Gewerbehöfen Sickingenstraße, Wiebestraße, Kaiserin-Augusta-Allee oder im GSG-HOF Reuchlinstraße ist eine breite Palette hoch qualifizierter Produktions- und Dienstleistungsunternehmen vertreten.

Das war nicht immer so. In den 90er Jahren prägten Arbeitsplatzabbau und Leerstand das Industriegebiet. Doch angezogen von der guten innerstädtischen Lage, der Verfügbarkeit qualifizierten Personals aus dem wissenschaftlichen Umfeld und dem breiten Angebot günstiger Gewerbeflächen gewann der Standort entlang der Spree wieder an Attraktivität.

Das im Rahmen des Förderprogramms „Stadtumbau West“ entwickelte Unternehmensnetzwerk Moabit e.V. will sich um eine stärkere Profilierung des Wirtschaftsraums kümmern, die Kooperation und Vernetzung der Unternehmen forcieren und die Anbindung der wissenschaftlichen Potenziale aus dem Charlottenburger Forschungscluster intensivieren.

IHK-Präsident Dr. Eric Schweitzer würdigte die positive Rolle von Unternehmensnetzwerken zur Stärkung von Standorten. Neben den Senatsverwaltungen für Wirtschaft und Stadtentwicklung unterstützt auch der Bezirk Mitte das Unternehmensnetzwerk und den Standort Moabit, wie Bezirksbürgermeister Dr. Christian Hanke und Wirtschaftsstadtrat Carsten Spallek versicherten.

Der neu gewählte fünfköpfige Vorstand skizzierte die anstehenden Aufgaben. „Zunächst starten wir eine Imagekampagne unter dem Motto www.made-in-moabit.de mit Plakaten, Postkarten und Werbung im öffentlichen Raum, um auf die Potenziale dieses Technologie- und Industriestandorts aufmerksam zu machen. Und natürlich möchten die 15 Vereinsgründer damit aktiv neue Mitglieder zur Mitarbeit im Unternehmensnetzwerk Moabit ansprechen“, so Vorstand Oliver Knittel.

Der Ausbau der praktischen Unternehmenskooperation, die Bildung von Einkaufsgemeinschaften, die Unterstützung von Schulen und sozialen Einrichtungen in Moabit und die Stärkung des Technologietransfers stehen außerdem vorrangig auf der Agenda des Unternehmensnetzwerks.
"Ziel ist, Moabit zu einem führenden Standort für „Green Technology“ zu machen.", so der 1. Vorsitzende Walter J. Müller.  „Nur mit einem starken Netzwerk kann es gelingen, den Standort auch überregional als einen der führenden innovativen Wirtschaftsräume Berlins zu entwickeln“. Weitere Unternehmen haben bereits während der Gründungsversammlung ihr Interesse an einer Mitgliedschaft bekundet, darunter auch das größte Technologieunternehmen am Standort, die Siemens AG – Energy Sector.

Mehr zum Unternehmensnetzwerk Moabit

Von: Bezirksamt Mitte, Foto: Unternehmensnetzwerk Moabit

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung