Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Die Wege werden für die Asphaltierung vorbereitet.

Arbeiten im Fritz-Schloß-Park begannen

Teilstück eines Weges wird gebaut
Oktober 2006

In den Planungskonzepten der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und des Bezirksamtes Mitte wurde eine Grünverbindung, der sogenannte „Döberitzer Grünzug“ festgelegt, die vom Spandauer Schifffahrtskanal über die Döberitzer Straße und durch den Fritz-Schloß-Park bis zur Turmstraße verläuft. Sie soll für den Fußgänger- und Fahrradverkehr eine komfortable Wegeverbindung abseits der Hauptverkehrsstraßen gewährleisten.

In dem Konzept zum Stadtumbau West und dem Gutachten zum Fritz-Schloß-Park wurde die Wegeverbindung in diesem Bereich weiter konkretisiert. Damit kann noch in diesem Jahr ein erstes Teilstück dieses Weges im Park aus Mitteln des Förderprogramms Stadtumbau West gebaut werden.

Er wird in hellem Asphalt mit einem seitlichen Pflasterstreifen aus rotem Klinker hergestellt. Dieses erste 220 m lange Teilstück verläuft parallel zur Seydlitzstraße, größtenteils auf der hier bereits vorhandenen, überholungsbedürftigen Wegetrasse.
Der kleine Lagerplatz des Grünflächenamtes am Rande des Weges wird aufgelöst und verlagert. An dieser sonnenexponierten Stelle soll der Park räumlich geöffnet werden und es wird eine großzügige Rasenfläche entstehen. Dafür muss altes Strauchwerk im Umfeld des Lagerplatzes gerodet werden.
Ferner werden aus verkehrssicherungsrelevanten Erwägungen aus dem vorhandenen Baumbestand auch sieben ältere Bäume, meist Pappeln, sowie fünf andere Bäume mit einem Stammdurchmesser unter 30 cm entnommen. Die Pappeln sind auf Grund ihres Alters stark bruchgefährdet und weisen einen hohen Totholzanteil auf.
Am 23. Oktober 2006 begannen die Arbeiten und sollen noch in diesem Jahr abgeschlossen sein.

Von: BA Mitte, Foto: R. Friedrich

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung