Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Die Vertreter der teilnehmenden Teams nach der Entscheidung am 21.9.2011

Jugendwettbewerb Stadtumbau Ost 2011 entschieden

10 Teams stellten ihre Projekte vor
September 2011

Großes Finale mit Entscheidung im Jugendwettbewerb Stadtumbau Ost, der 2011 wieder vom Kinder- und Jugendbüro Marzahn-Hellersdorf im Humanistischen Verband Deutschlands organisiert wurde.

Zehn Projekte aus Jugendeinrichtungen bzw. dem Kinder- und Jugendrat MarzahnNord hatten sich um den 30.000 Euro schweren Jugendfond beworben und ihre Vorhaben per Modell, Powerpoint-Präsentation oder Vortrag präsentiert. In Vorbereitung der Entscheidung am 21. September im legendären OrwoHaus hatte die Jugendjury Kriterien der Bewertung und Verfahrensmodus zur Vergabe des Jugendfonds abgestimmt.

Die vier erstplatzierten Projekte erhalten danach jeweils zwischen 4.400 und 5000 Euro. Das Geld geht an folgende Teams und Projekte

  • Jugendhaus Trinity des CVJM für einen überdachten Grillplatz
  • OrwoHaus  für eine mobile Bühne
  • Gangway für die "KontrollierBAR" – ein Lastenfahrrad mit Bar für nichtalkoholische Getränke und
  • Kinder- und Jugendrat für sein Projekt "Wir pimpen unseren Kiez".

Die Platzierten erhalten jeweils 1.780 Euro:

  • Jugendzentrum Betonia des Kinderring e.V. für Ausstattung von Veranstaltungen
  • Jugendklub Anna Landsberger für Überdachung des Grillplatzes
  • Alternati e.V. für eine Guerilla-Bühne
  • Tschechow Theater für Technik zu deutsch-russischen HipHop-Projekt
  • Jugendklub Anna Landsberger für Ausstattung eines Probenraums
  • Fippcafe des Fipp e.V. für Skater-Projekt

Mehr zum Jugendwettbewerb Stadtumbau Ost 2011

Von: Kinder- und Jugendbüro Marzahn-Hellersdorf, bearb. A. Stahl, Foto: Yusuf Beyazit

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung