Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


degewo-Vorstand Bielka und Stadtrat Lüdtke enthüllen einen der Hirsche

Hirsche im Schorfheideviertel

Skulpturen wurden gemeinsam mit Anwohnern entworfen, erste Mufus stehen
Oktober 2009

Im Marzahner Schorfheideviertel gibt es neben echten Heidepflanzen nun auch künstliche Hirsche. Sie waren in der Werkstatt des Künstlers Jörg Schlinke entstanden. Die Idee und auch die ersten Entwürfe stammen allerdings von Anwohnern.

Auf der Veranstaltung zur feierlichen Enthüllung der Skulpturen am 15. Oktober wurden die Ideengeber von degewo-Vorstand Frank Bielka als Wettbewerbssieger ausgezeichnet. Die Siegerentwürfe waren aus 52 Vorschlägen ausgewählt worden. Beim Guss der Skulpturen aus einer speziellen Betonmischung waren die ausgezeichneten Anwohner ebenfalls dabei. Anschließend erhielten die Hirsche noch einen Überzug, der an Waldboden erinnert. 

In Anwesenheit von Bezirksstadtrat Norbert Lüdtke ging es nach der Enthüllung der im Gelände verteilten Figuren weiter zum Standort der so genannten Mufus - Multifunktions-Container, die als Garage oder Werkstatt gepachtet werden können. Auch die Mufus gehen auf eine Idee von Anwohnern zurück, die in einer sehr erfolgreichen Bürgerbeteilung im Charette-Verfahren entstand. Vier der geplanten Mufus stehen bereits und konnten vor Ort besichtigt werden. 

Mehr zum Projekt Schorfheideviertel

Von: Text: A. Stahl, Foto: R. Freyer

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung