Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Eingang zum Westpark

Westlicher Teil des Seelgrabens wird am 30. 07. übergeben

Spaziergang mit Staatssekretärin Dunger-Löper, Bürgermeisterin Pohle und Stadtrat Lüdtke
Juli 2008

Der westliche Teil des Seelgrabens – gelegen zwischen Köthener Str. und Ahrensfelder Chaussee - wird am Mittwoch, den 30. Juli um 13.00 Uhr der Öffentlichkeit übergeben. Zu den Gästen gehören neben Bewohnerinnen und Bewohnern die Staatssekretärin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Hella Dunger-Löper, die Bezirksbürgermeisterin, Dagmar Pohle, und der Stadtrat für ökologische Stadtentwicklung, Norbert Lüdtke. Gegen 13.50 Uhr schneiden die Staatssekretärin und die Bezirksbürgermeisterin das Band durch.
Danach beginnt ein gemeinsamer Spaziergang, bei dem die Umgestaltungsmaßnahmen anschaulich erläutert werden und jeder, der den Park noch nicht kennt, auf „Entdeckungstour“ gehen kann. Der Rundgang endet an der Aktionsfläche an der Dessauer Straße, die ebenfalls neu entstand mit Volleyballplatz und verschiedenen Fitness-Geräten. Dort findet dann ein Beachvolleyball -Turnier statt, die jungen Boxer vom Projekt „Boxen statt Gewalt“ führen eine Show vor, es gibt Basteln für Kinder, einen Sinnespfad und viele andere Angebote sowie ein kleines Buffet.

Wohnen in Marzahn Nordwest – das sind nicht nur die Ahrensfelder Terrassen, der Kletterfelsen und der interkulturelle Garten. Das sind auch gepflegte Vorgärten, Wohnhöfe und Stadtparks, was nicht nur die Anwohner zu schätzen wissen. Nun kommt eine neue Grünoase hinzu – der westliche Teil des Seegrabens wurde in den vergangenen Jahren aufwendig umgestaltet. Aus einer naturnahen Grünfläche mit Hundeauslaufplatz entstand mit Hilfe der QuartiersAgentur Marzahn NordWest eine attraktive Park- und Erholungsfläche, die von den Marzahnern gerne und ausgiebig besucht wird. An den Zugängen an der Köthener Straße und der Ahrensfelder Chaussee laden künstlerisch gestaltete Blüten zu einem Spaziergang oder zum Joggen ein, originelle Sitzbänke bieten Gelegenheit zum Verweilen und Genießen. Sehr zur Freude vieler Naturliebhaber und der Kinder vom angrenzenden Abenteuerspielplatz bildeten sich kleine Biotope mit einheimischen Pflanzen und Tieren auf dem geschützten Areal.
Insgesamt sind 644.500 Euro Fördermittel aus dem Programm Soziale Stadt von 2004 bis 2007 in die Gestaltung des Parks geflossen. Zudem hat das Bezirksamt noch ca. 125.000 Euro an Eigenanteil erbracht sowie Mittel aus dem Förderprogramm Stadtumbau Ost erhalten.
Die Bauplanung und Leitung lag in den Händen des Natur- und Umweltamtes, dass die Flächen auch künftig pflegt.

Weitere Informationen bei Frau Dubsky vom QM Tel.: 93 49 22 18.

Informationen zum Projekt auf dieser Webseite

Von: Text: Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, Foto: R. Friedrich

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung