Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


"Neuland" denken

Filmtour am 16. April in der Hellersdorfer Promenade 26
März 2008

Die Filmtour „NEULAND denken“ über Aufbruch und Abbruch in Ostdeutschland macht in der Großsiedlung Hellersdorf Station: am Mittwoch, dem 16. April 2008, um 19.00 Uhr, wird der viel diskutierte Dokumentarstreifen „Neuland“ (Daniel Kunle/Holger Lauinger, Dt., 2007) in der Hellersdorfer Promenade 26, 12627 Berlin (Nähe "Helle Mitte" und U-Bhf. Hellersdorf), gezeigt.
Anschließend Diskussion mit dem Filmautor und Journalisten Holger Lauinger und dem Marzahn-Hellersdorfer Bezirksstadtrat für Ökologische Stadtentwicklung, Norbert Lüdtke.

„Neuland“ beschäftigt sich mit der Situation von Menschen angesichts schrumpfender Städte, vereinsamender Landschaften und ganzer Regionen Ostdeutschlands im Niedergang. Schon werden in der Gesellschaft Umsiedlungsszenarien diskutiert, weil die Aufgabe ganzer Infrastrukturen unausweichlich scheint. Muss diese Entwicklung, die längst für ganz Europa bedeutsam geworden ist, hingenommen werden" Oder besteht die Möglichkeit, entstehende „Frei-Räume“ als Chance zu nutzen"
Der Film verzichtet auf Kommentierungen und lässt stattdessen konsequent die Betroffenen selbst zu Wort kommen: da ruft ein Bürgermeister nach Kolonisten, zwei Studenten bauen ihre berufliche Existenz mit Schnecken auf, ein Planer löscht seine Stadt aus, ein Heimkehrer züchtet Bisons im Tagebau, eine Frau schließt das letzte Kino der Stadt, ein Bauer kämpft für ein energetisch autarkes Dorf, eine Kommune zieht in eine ehemalige Puppen-Fabrik, Kulturschaffende wehren sich gegen Nazis, neue Siedler besetzen ländlichen Raum.

Filmemacher Lauinger möchte, dass „Neuland“ ausdrücklich als aktivierendes Medium für Diskussionen vor Ort wirkt. Bilder und Statements des Streifens regen Gespräche über Probleme in der eigenen Region an. Sie können Initiativen, aber auch der Verwaltung, dazu verhelfen, der lokalen Phantasie Flügel zu verleihen.

Veranstalter des „NEULAND denken“-Filmabends sind die Stiftung SPI / POLIS*, das Quartiersmanagement Hellersdorfer Promenade, die Peter-Weiss-Bibliothek, die Rosa-Luxemburg-Stiftung und das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin.
Moderation: Dr. Elke Herden, S.T.E.R.N. Gesellschaft der behutsamen
Stadterneuerung.

Mehr Informationen:
www.neuland-denken.de www.helle-promenade.de

 

Von: Quelle: Quartiersmanagement Hellersdorfer Promenade

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung