Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Die Hügel sind bereits aufgeschüttet.

Umgestaltung des Schorfheideviertels geht weiter

Erster Bauabschnitt gestartet
Februar 2008

Mit den Ahrensfelder Terrassen kam ein mediterranes Flair nach Marzahn Nord, nun wird mit den Aufwertungsmaßnahmen rings um die Schorfheidestraße eine Brandenburgische Landschaft nach Berlin geholt.

Nach dem Abriss zweier Elfgeschosser an der Schorfheidestraße und dem noch anstehenden Rückbau von Sechsgeschossern an der Golliner und Kölpiner Straße werden die entstandenen Freiflächen umgestaltet und -modelliert. In einem Bürgerbeteiligungsverfahren hatten Anwohner und Akteure aus dem Stadtteil gemeinsam mit Landschaftsplanern, dem Bezirksamt und der dortigen QuartiersAgentur Ideen gesammelt und aufgearbeitet. Herausgekommen ist ein naturnaher Freiraum, nachempfunden der Schorfheide mit ihren sanften Hügeln, Kiefernbeständen und Grasebenen. Derzeit werden die bis zu drei Meter hohen „Hügel“ aufgeschüttet und Wege angelegt. Neue Zufahrten und Querungen sind Bestandteil eines nächsten Bauabschnittes.

Nach dem Rückbau der Häuser an der Golliner und Kölpiner Straße werden in die entstandene Landschaft die sogenannten „Mufus“ aufgestellt. Diese Multifunktionsboxen können von den Anwohnern als Lager-, Garagen- oder Hobbyraum genutzt werden, für die meisten gibt es schon Interessenten.
Damit erhält das Wohnquartier am Nordzipfel Berlins eine weitere attraktive Adresse.

Von: R. Friedrich, Text/Foto

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung