Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Eine Familie beim Pflanzen eines Baumes.

1. Berliner Hochzeitspark übergeben

13 Familien pflanzten Bäume
November 2007

Brautkleider waren am 3. November auf der ehemaligen Brache zwischen Ludwig-Renn- und Alfred-Döblin-Straße nicht zu sehen, dafür aber viele Familien mit Kindern. Anlaß war die Übergabe des ersten Berliner Hochzeitsparkes im Quartier an der Mehrower Allee. 13 Familien nutzten die Gelegenheit, um eine Eiche, einen  Kirsch- oder Apfelbaum oder eine Esche zu pflanzen – zur Geburt der Kinder oder Enkel oder zur Hochzeit der Söhne oder Töchter.
Während einer feierlichen Zeremonie überreichten die Vizepräsidentin des Bundestages Petra Pau, und der Bezirksstadtrat für Ökologische Stadtentwicklung, Norbert Lüdtke, die Zertifikate an die neuen Baumbesitzer.

Entworfen wurde der Hochzeitspark von der Landschaftsarchitektin Gabriele Wilheim vom Naturschutz- und Umweltamt. Auf 3000 Quadratmeter sind die geplanten 37 Bäume so gruppiert, dass sie eine Herzform ergeben. Im Mittelpunkt die „Tafelfreuden“, eine Sitzgruppe unter einer Pergola, deren Metallkonstruktion aus Rosen, Herzen, Kleeblättern und dem Schriftzug „Ja“ besteht. Dazwischen Wege in Rosenblütenform, gefertigt aus recycelten Gehwegplatten.
Mit Mitteln des Stadtumbau Ost wurde für 95 000 Euro der erste Abschnitt des Parks gestaltet. Der Hochzeitspark ist ein Gemeinschaftsprojekt des bezirklichen Natur- und Umweltamtes, der Lokalen Agenda und des Quartiersmanagements Mehrower Allee.

Von: Quelle: BA Marzahn-Hellersdorf, bearb./Foto: R. Friedrich R

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung