Stadtumbau Berlin Ost und West  

 

Nachrichten-Archiv

Aktuelles


Zukunft Europäischer Großsiedlungen

Abschlussveranstaltung am 30. März 2006 in Berlin
März 2006

Im Juni 2003 bewarb sich das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin gemeinsam mit neun weiteren Partnern erfolgreich um das Förderprojekt „LHASA” (Large Housing Areas Stabilisation Action)  im Rahmen des INTERREG III B CADSES-Programms (Central, Adriatic, Danubian and South-Eastern European Space).
Das INTERREG-Programm hat speziell die Förderung von Kooperationen zwischen verschiedenen Akteuren in der Raumplanung; die Durchführung notwendiger Vorarbeiten für die Erstellung von Konzepten und Perspektiven zur Raumentwicklung hinsichtlich einer verstärkten Integration; die Förderung von Know-how-Transfer und Unterstützung der kommunalen Entwicklung sowie die Förderung der wirtschaftlichen und sozialen Zusammenarbeit zum Ziel.
LHASA beschäftigte sich mit Lösungen zur  Stabilisierung von Großsiedlungen im CADSES-Raum. Ergebnisse dieses Projektes sind u.a. die Erarbeitung von Machbarkeitsstudien für Investitionsvorbereitungen, die Realisierung von Pilotmaßnahmen sowie die Erarbeitung von Planungsrichtlinien.


Nach nunmehr zweijähriger Projektarbeit werden in der Abschlussveranstaltung am 30. März 2006 im Hörsaal im Historischen Kesselhaus des Unfallkrankenhauses „UKB Berlin“, Warener Str. 7, 12683 Berlin die Ergebnisse vorgestellt.
Im Rahmen eines Fachgesprächs unter dem Titel „Haben Großsiedlungen eine Zukunft mit dem Blick auf massive soziale Konflikte in Frankreich, wohnungswirtschaftliche Probleme und Rückbau in Deutschland einen immensen Sanierungsbedarf in den neuen EU-Ländern” wird es eine Diskussion geben.


Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben, jedoch bitten wir um eine verbindliche Anmeldung bis spätestens 24.03.2006.
Für Rückfragen steht Ihnen Herr Tesch, Tel.: 030-90293 4142 gerne zur Verfügung.


Programm

Donnerstag, 30. März 2006 - Abschlusskonferenz
Ort: Konferenzsaal “Kesselhaus”, Unfallkrankenhaus “UKB Berlin”, Warener Str. 7, 12683 Berlin

 

9.00-9.30 Uhr
Begrüßung durch Herrn Dr. Uwe Klett, Bezirksbürgermeister von Marzahn-Hellersdorf, Vertreter des Bundesministerium für Bau, Verkehr und Stadtentwicklung

 

Bedeutung des LHASA-Projektes für die Stadt Berlin,
Vertreter der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

 

9.30-9.45 Uhr
Bilanz des LHASA-Projektes,
Herr Prof. Urs Kohlbrenner, Planergemeinschaft Dubach Kohlbrenner

9.45-11.15 Uhr


Statements zur Bilanz des Projektes aus der Sicht der Partner

 

11.15-11.30 Uhr
Resumé des Leadpartners,
Herr Dr. Heinrich Niemann, Bezirksstadtrat für Ökologische Stadtentwicklung im Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf

 

Moderation: Herr Dr. Rainer Zeletzki, Amtsleiter Stadtplanung und Vermessung im Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf
Frau Sabine Slapa, Stadtplanerin, Büro Contextplan Berlin

 

11.30-12.00 Uhr
Pressegespräch

 

11.30-13.00 Uhr – Mittagspause

 

13.00-16.00 Uhr
Öffentliches Fachgespräch 
 “Haben Großsiedlungen eine Zukunft mit dem Blick auf  massive soziale Konflikte in Frankreich, wohnungswirtschaftliche Probleme und Rückbau in Deutschland einen immensen Sanierungsbedarf in den neuen EU-Ländern”

 

Podiumsdiskussion mit Eingangsstatements repräsentativer Fachvertreter
Impulsreferate: Herr Dr. Bernd Hunger, Stadtplaner und Soziologe, StadtBüro Hunger
Frau Christa Aue, Stadtplanerin in Frankreich

Weitere Podiumsgäste:
Frau Franziska Eichstaedt-Bohlig, ehemals wohnungspolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen im Bundestag
Herr Patrick Jarry, Bürgermeister der Stadt Nanterre (Frankreich)
Herr Dr. Heinrich Niemann, Bezirksstadtrat für Ökologische
Stadtentwicklung im Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin
Frau  Elzbieta Kania, Stellvertretende Bürgermeisterin von Tychy (Polen), zuständig für Stadtplanung und Architektur Vertreter der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

 

Diskussion
Zusammenfassung und Verabschiedung

 

ca. 16.00
Ende der Veranstaltung

Von: Quelle: Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf

Fördergebiete & Projekte

Logo Europäische UnionBundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und ReaktorsicherheitLogo StädtebauförderungLogo Senatsverwaltung für Stadtentwicklung